A HOUSE DIVIDED – Miyazakis Erben

Comment

Carlsen Comics Rezensionen, Besprechungen & Kritiken Verlag Webcomic

Neun Jahre nach dem Großen Krieg wird die Waise Henrietta Achilles in das Dorf Malrenard (frz. „böser Fuchs“) gerufen. Dort soll sie das Erbe eines geheimnisvollen Verwandten antreten.

AHD1coverNeun Jahre nach dem Großen Krieg wird die Waise Henrietta Achilles in das Dorf Malrenard (frz. „böser Fuchs“) gerufen. Dort soll sie das Erbe eines geheimnisvollen Verwandten antreten.

Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um das Haus eines Zauberers, das sich abseits des Dorfes hoch gen Himmel reckt.

Schon bald merkt Henrietta, dass die gewaltige Größe nicht mal das Ungewöhnlichste an diesem offensichtlich magischen Gebäude ist. Spätestens als sie dort mitten in eine Schlacht zwischen Soldaten, Banditen und Kobolden um die Herrschaft des Hauses gerät. Als sie dann noch ihre Vergangenheit in der Gestalt eines unheimlichen, geisterhaften Wesens heimsucht, ist das Chaos vollends komplett.

Was Autor Haiko Hörnig (auch bekannt durch die Nichtlustig-Cartoons und den Webcomic Kletschmore) und Zeichner Marius Pawlitza dem Leser da mit „A House Divided“ präsentieren, ist ein spannendes Abenteuer in einer fantastischen Welt im Stile des japanischen Meisters Hayao Miyazaki. Sie versetzen uns in einen stimmigen Mix aus mittelalterlicher Feenwelt und viktorianischem Steampunk, wo Magie ebenso als selbstverständlich hingenommen wird, wie die Existenz von Fabelwesen und Fantasykreaturen.

Dabei tragen die Folgen des Krieges, rätselhafte Andeutungen und unheimliche Vorkommnisse noch zum fantastischen Flair und der Faszination der malerischen Szenerie bei. Aber auch an Absurdität und Witz fehlt es keineswegs, denn auch der Spaß hat einen wichtigen Stellenwert in diesem Comic.

In „A House Divided“ – der ursprünglich als Webcomic erschienen ist – begleitet der Leser die ahnungslose Henrietta auf eine spannende Reise durch liebevoll gestaltete Bilder einer märchenhaften Abenteuergeschichte. Er durchlebt mit ihr turbulente Verfolgungsjagden und fasst am Ende gemeinsam mit ihr den Entschluss, mutig einer ungewissen Zukunft entgegenzutreten.

Wer auf liebevoll gestaltete Fantasywelten, spannende Rätsel und interessante Charaktere abfährt, der ist mit desem Werk gut beraten.

Haiko Hörnig, Marius Pawlitza: A House Divided 1: Ein gefährliches Erbe.

Carlsen, Hamburg 2016. 96 Seiten, € 12,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.