Baymax – Riesiges Robowabohu (Teil 1)

4 Replies

Disney Film & Fernsehen Marvel

BaymaxBIG HERO 6Am kommenden Donnerstag, dem 22. Januar 2015, läuft der neueste Disnefilm Baymax – Riesiges Robowabohu in den deutschen Kinos an. Insbesondere, da der FIlm auf einem Marvel-Comic basiert (Big Hero 6), habe ich ihn mir vorab schon einmal angesehen und erzähle euch auf den folgenden Seiten, worum es geht und ob der Film was taugt oder nicht.

Die Handlung

Die Brüder Hiro (14) und Tadashi (20) Hamada leben, seit dem Tod ihrer Eltern vor 10 Jahren, bei ihrer Tante Cass in San Fransokyo. Während Tadashi am örtlichen Technischen Institut (kurz Tech genannt) studiert, verplämpert sein hochbegabter kleiner Bruder seine Zeit lieber bei zwielichtigen Roboterkämpfen, wo er illegale Wetten auf die von ihm entworfenen Roboter abschließt.

Tadashi Hamada

Tadashi Hamada

Als Hiro schließlich deswegen Probleme mit der Polizei bekommt, beschließt Tadashi, seinem kleinen Bruder die Möglichkeiten vorzuführen, die einem Hightech-Nerd an der Uni geboten werden. Er stellt ihn seinen Studienkollegen Wasabi, Gogo Tomago, Honey Lemon und dem durchgeknallten Fred vor, deren Forschungsprojekte das junge Genie schwer beeindrucken. Den Höhepunkt erreicht die Führung, als Tadashi sein eigenes Herzensprojekt präsentiert: Baymax, den persönlichen Gesundheitsassistenten. Zwar ist Hiro völlig überwältigt zeigt sich aber noch immer unentschlossen. Den endgültigen Ausschlag gibt schließlich die Begegnung mit dem berühmten Wissenschaftler Professor Callaghan. Somit geht Tadashis Plan voll auf und Hiro beschließt, alles dafür zu tun, an der Universität aufgenommen zu werden.
Hierzu muss er ein eigenes wissenschaftliches Projekt präsentieren. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten, langer Tüftelei und tatkräftiger Unterstütztung von Tadashi und seinen Freunden, eröffnet er dem schließlich einem begeisterten Publikum, sein Gesellenstück:

Microbots: klein aber oho

Microbots: klein aber oho

Microbots, miniaturisierte Roboter, die sich per Neurogradialem-Transmitter (einer Art robothelepatischem Stirnband) steuern und in jeder beliebige Form und Funktion verbinden lassen.
Mit dieser revolutionären Erfindung ist Hiro nicht nur die Aufnahme an der Tech sicher, auch der zwielichtige Technologie-Magnat Alistair Krei tritt mit einem verlockenden Kaufangebot an ihn heran. Sehr zu dessen Unmut entscheidet sich Hiro aber dafür, seine Erfindung nicht zu verkaufen, sondern an der Tech selber weiter an ihrer Perfektionierung zu forschen.
Kurz darauf bricht ein Feuer aus und Tadashi kommt bei dem Versuch ums leben, Professor Calaghan zu retten, der sich noch in dem brennenden Gebäude aufhält.
Mit dem Verlust seines letzten nahen Blutsverwandten, verfällt Hiro in tiefe Depression, aus der ihn überraschend, der schon fast vergessene, Baymax herausreißt. Kurz darauf entdeckt dieser, dass Hiros Microbots nicht bei dem Brand vernichtet wurden, sondern in einer abgelegenen Fabrik in Massenproduktion gegangen sind.

Wer versteckt sich unter Yokais Maske?

Wer versteckt sich unter Yokais Maske?

Hier treffen sie dann zum ersten mal auf den finsteren Yokai, einen vermummten Schurken, der scheinbar in der Lage ist, die Flut der Microbots zu steuern, um damit seine bösen Ziele zu verwirklichen.
Um herauszufinden welche das eigentlich sind und wie der maskierte Missetäter überhaupt an seine Erfindung kommt, verpasst Hiro seinem knautschigen Krankenpfleger kurzer Hand ein Upgrade und stattet ihn sowohl mit einer Schutzpanzerung als auch mit einem Kampfsportprogrammierung aus. Dermaßen ausstaffiert verfolgt das dynamische Duo das Microbot-Signal bis zum San Fransokyoter Hafen, wo sie ein weiteres Aufeinandertreffen mit Yokai nur dank der Rettung durch die Nerds von der Tech überleben.
Zuflucht finden die heroischen Sechs im gewaltigen Anwesen von Freds Eltern. Der ist nämlich nicht nur ein durchgekanallter Gammler, sondern zugleich auch noch stinkreich und ein riesiger Superhelden-Comic-Freak.
Umgeben von all den bunten Heften und Action-Figuren ist der Entschluss schnell gefasst: Will man dem üblen Superschurken Yokai das Handwerk legen, braucht nicht nur Baymax, sondern sie alle ein Upgrade.
So rüstet ein jeder sein Superhelden-Alter Ego mit ein paar Gimmicks aus seinem Forschungsprojekt und Interessensgebiet aus und fertig sind: Die Big Hero 6.

Die Big Hero 6 in voller Montur.

Die Big Hero 6 in voller Montur.

Gemeinsam ziehen sie nun in die Schlacht um San Fransokyo, um dem üblen Yokai, ein für alle Mal das kriminelle Handwerk zu legen.
Doch wer verbirgt sich hinter der geheimnisvollen Kabukimaske? Und wie konnte der Schurke überhaupt Hiros verlorengeglaubte Microbots in seine Gewalt bringen?
Nun, da das noch unerprobte Heldenteam sich bereit macht, Antworten auf alle diese Fragen zu bekommen, rollen, hüpfen, fliegen und stolpern sie auf den Endkampf zu, der bekanntlich den Höhepunkt jeder wahren Superhelden-Story markiert.

WEITER ZUR FILMKRITIK >>>

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.