Cross Cult hebt ab

Comment

Blog Cross Cult News

Cross Cult ist bereits exklusiver Partner von CBS, der aktuell Rechteinhaber der Star Trek-Lizenz ist. Aus dieser Partnerschaft wurde die Romanreihe Star Trek – PROMETHEUS geboren, die bereits kommenden Monat auf den Markt kommt. Bisher einmalig in der Geschichte des Franchise spinnen damit deutsche Autoren (Bernd Perplies und Christian Humberg) die Geschicke des Star Trek-Universums weiter.

Doch nun hat das Ludwigsburger Haus der Ideen bekanntgegeben, einen weiteren Partner im Bereich Comic-Lizenzen aufgetan zu haben. Die Rede ist von keinem geringeren als dem Label Skybound aus dem Hause Image. wer sich ein wenig mit der Entwicklung und Geschichte des US-Comicmarktes beschäftigt, wird wissen, dass Image Anfang der Neunzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts, eine Art Revolution gegen die großen Verlagshäuser Marvel und DC startete. Sechs einflussreiche und hochtalentierte Comiczeichner schlossen sich unter diesem Namen zusammen, um zwar jeder mit seinem eigenen Studio aber doch gemeinsam zu zeigen, zu was Comicschöpfer fähig sind, wenn sie ihre eigenen Ideen, eigenverantwortlich (als sogenannte Creator-Owned Comics) verwirklichen können. Zwar sind, nach über 20 Jahren, nicht mehr alle Gründungsmitglieder dabei -Jim Lee beispielsweise ist mittlerweile Mitherausgeber von DC Comics- aber dennoch gehört Image mittlerweile zu den erfolgreichsten Comicverlagen weltweit.

Maßgeblich mitverantwortlich für diesen Erfolg dürfte das Umschwenken von traditionellem Superheldenstoff zu innovativen Geschichten sein, die auch gänzlich andere Genres bedienen. Neben Marvels Ultimate Universe-Schöpfer Brian Bendis gehört zu Vertretern dieser neuen Welle unbedingt Robert Kirkman, der Vater der wandelnden Toten. Der Siegeszug der Comicserie The Walking Dead führte letztlich dazu, dass Kirkman 2008 -erstmalig seit der Gründung von Image Comics in 1992- eine Partnerschaft angeboten wurde. Dies war die Geburtsstunde von Skybound Entertainment, unter dessen Dach in den vergangenen Jahren wiederholt erfolgreiche Comics auch in andere Medien übersetzt wurden. Neben TWD ist das u.a. die Serie Outcast, die heute auf dem Pay-TV-Sender FOX ihre Deutschlandpremiere hat.

Die Partnerschaft mit Skybound bedeutet für Cross Cult, dass sie für die kommenden fünf Jahre als einziger deutscher Verlag aus dem Pool der Comicreihen des US-Verlags Skybound zugreifen können (einzige Ausnahme ist die Serie Ghosted, die bei Panini erscheint). Neben den bereits genannten, hat Skybound auch die Serien  Manifest Destiny, Birthright und Super Dinosaur im Programm. Alle ebenfalls erfolgreich bereits bei Cross Cult erschienen. Aber, so lässt der deutsche Verlag mit dem Mut zu Visionen in einer Pressemitteilung verlauten, damit sei noch lange nicht Schluss, denn die vertraglichen Vereinbarung gelten ebenfalls für neue Comicreihen von Skybound-Chef Kirkman, die im Rahmen der Vertragslaufzeit veröffentlicht werden. Man darf also weiterhin gespannt sein, was uns da aus Ludwigsburg erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.