Schmitz Sofa » Blog Archives

Tag Archives: Captain America

Spinner im Schul-Streß

Marvel und Sony haben Anfang des Jahres für wahre Begeisterungstürme unter Film- und Comicfans gesorgt, als sie gemeinsam verkündeten, dass Spider-Man (Filmrechte bei Sony) zukünftig hochoffiziell Teil des MCU sein wird (s. hier). Als später bekannt wurde, dass der Netzkopf dazu zum zweiten Mal in seinem Leinwandleben rebootet werden soll, hab wohl nicht nur ich gehofft, dass diese Nachricht nicht die dritte Entstehungsgeschichte mit totem Onkel und Spinnenbiss werden würde. Denn mal ehrlich, so langsam dürfte es auch der letzte Superhelden-Muffel verstanden haben: Der Spinnenbiss führt zu Superkräften, dann stirbt der Onkel und der Held begreift, „mit großer Macht kommt große Verantwortung“. MEHR

Published by:

Avengers: Age of Ultron – Was bisher geschah

Bevor wir uns dem eigentlichen Film widmen, rufen wir uns zunächst kurz die Ausgangssituation ins Gedächtnis zurück. Im ersten Avenger-Film, beauftragte Thanos den Gott Loki, die Erde für seine Ankunft vorzubereiten. Zu seiner Unterstützung erhielt Loki einerseits ein Szepter

(anklicken um dessen Geheimnis zu enthüllen)
[collapse]
Das Szepter enthält einen der sechs urmächtigen Infinity-Steine (s. Video) MEHR

Published by:
Disney Film & Fernsehen Marvel Panini

Avengers: Age of Ultron – Filmkritik

Filmkritik

Viel zu bemängeln gibt es bei Avengers: Age of Ultron tatsächlich nicht. Der Film ist eine Urgewalt und als solche ist er atemberaubend, aufregend, treibt den Puls in die Höhe und versetzt in ehrfürchtiges Staunen.

Der Film beginnt bereits mitten in der Schlacht um die HYDRA-Festung und nimmt von dort weiterhin Fahrt auf. Wer meint, bisher alles gesehen zu haben, was die mächtigsten Helden der Erde so auf dem Kasten haben, der wird im Salventakt eines Besseren belehrt.

Konsequent baut die Handlung auf die vorangegangenen Filme auf. Ebenso konsequent, enntwickeln die Helden sich weiter. Sowohl was ihre Ausrüstung, aber auch was ihre Charaktere und die Beziehungen untereinander betrifft.

So entwickeln sich im Verlauf des Films, zarte Bande zwischen der vordergründig kühl agierenden Profiagentin Black Widow und dem schüchternen, introvertierten Bruce Banner. Beide haben mit ihren inneren Dämonen zu kämpfen und stellen zugleich, sich ergänzende Gegenpole dar. Die Schöne und das Biest, das Wut-Monster und die eiskalte Killerin. Ein Team, wie es widersprüchlicher nicht sein könnte und doch spürt man förmlich, dass sich da zwei gesucht und gefunden haben.

Beziehungen sind ein klares Thema des Films. Während des Aufenthalts auf dem geheimen Landsitz, lernen wir so eine  eine völlig andere Seite an Killer-Bogenschütze Clint Barton kennen. Er hat auch noch ein Leben ausserhalb des „Jobs“.
Zwar wirkt gerade dies auf mich arg konstruiert und gezwungen, die grundlegende Idee dahinter entbehrt aber nicht eines gewissen Charms.

Andere sind dagegen wie Stein und Stahl. Wenn sie aufeinander treffen, entstehen Funken. Der Stahl ist in diesem Fall natürlich der Stählerne himself, Tony Stark. Eine getriebene Seele, die all seinen Reichtum, seine ganze Genialität und alles und jeden in seiner Reichweite dazu einsetzt, die Welt zu beschützen und zu einem besseren Ort zu machen.
Wie so häufig, wenn ein überragender Geist das Chaos in unserer Welt zu ordnen sucht, erntet er dabei nicht nur Zustimmung. Und wenn ein innovativer Geist, wie Tony Stark, auf den patriotischen Geist der Vergangenheit, in Form von Steve Rogers trifft, fliegen die Fetzen. Zwar rauft man sich angesichts des größeren Übels früher oder später wieder zusammen, doch fragt man sich unwillkürlich, wann die Funken vielleicht doch einmal eine Feuersbrunst entzünden.

Neben den besinnlichen und tiefschürfenden Momenten, gibt es dennoch stets auch etwas zu Lachen. Von witzigen Dialogen über kleine Slapstick-Einlagen, bis hin zu Szenen, die – nach allseits angehaltenem Atem – in ein erlösendes Lachen gipfeln.

Dennoch ist Age of Ultron eindeutig als Action-Film konzipiert. Die besinnlichen Momente dienen hauptsächlich zur Erholung, damit dem Zuschauer vor lauter rasanter Gefechte, dynamischer Perspektivenwechsel und bildgewaltiger Monumentalaufnahmen nicht irgendwann das Herz versagt.

Und was ist mit dem Comic-Fan? Jenem Verfechter einer nahezu hundertjährigen Tradition des Hauses der Ideen?
Der ist plötzlich wieder klein und blickt mit vor wunder weiten, unschuldigen Augen, auf die bunten Bilder, die gleichsam Tore in eine andere, eine fantastischere Welt darstellen und ihn oder sie, für ein paar atemlose Stunden, an der Seite der mächtigsten Helden der Erde die Welt einmal mehr vor dem sicheren Untergang retten.

Und auch diesem kleinen Fan gewährt man – noch ehe der Vorspann das endgültige Ende des Abenteuers verkündet – einen Jauchzer der Erlösung:

AVENGERS…

SAMMELN!

 

Published by:
Disney Film & Fernsehen Marvel

10 Fun Facts zu Marvels THE AVENGERS

10FunFacts
Als kleine Einstimmung auf den zweiten Teil der Avengers, der schon am 23. April in den deutschen Kinos anläuft, habe ich hier einmal 10 interessante, lustige oder kuriose Fakten zum ersten Kinofilm der mächtigsten Helden der Erde zusammengetragen:
1.
Robert Downey Jr. versteckte während der Dreharbeiten überall Essen auf dem Labor-Set. Dabei war er scheinbar so geschickt, dass die restliche Filmcrew es schließlich aufgab danach zu suchen und ihn gewähren ließen. Somit ist das Essen, dass Tony anderen im Film anbietet, tatsächlich Downeys eigenes und das Ganze gehörte nicht zum eigentlichen Drehbuch. Der Mann muss echt hungrig gewesen sein.Blaubeerchen

2.
Gwyneth Paltrow (1,75m) ist in allen Szenen, die im Stark Tower spielen, barfuß, während Robert Downey Jr. (1,74m) ca. 10cm hohe Plateau-Schuhe trägt, damit er größer wirkt als sie.

3.
Zwar kam es nur selten vor, dass alle Schauspieler zeitgleich am Drehort waren, doch zu einer dieser Gelegenheiten, schickte Cap-Darsteller Chris Evans an das gesamte Team eine Textnachricht, deren Inhalt Clark Gregg (Agent Phil Coulson) als die coolste Nachricht bezeichnet, die er je empfangen habe. Der Text besagter Nachricht lautete: „Assemble“ („Sammeln“). In den comics, handelt es sich dabei natürlich um Caps traditionellen Aufruf an die Avengers, sich zum Einsatz einzufinden, in diesem Fall jedoch, rief Evans seine Kollegen damit stilecht zu einer Partynacht in der Stadt zusammen.Sammeln

4.
In einem Interview mit der britischen Tageszeitung the Guardian, enthüllte Loki-Darsteller Tom Hiddleston den ursprünglichen Codenamen des Films. Er lautete „Group Hug“ („Gruppenkuscheln“).

5.
Nachdem Loki an Bord des Helicarrier gebracht wird, sieht man Tony Stark, der ein Black Sabbath-T-Shirt trägt. Die Band Black Sabbath ist bekannt für den Song Iron Man. Dieser hatte zwar ursprünglich nichts mit dem Marvel Comics-Charakter zu tun, seit seiner Veröffentlichung finden sich aber oft Anspielungen in den Comics. Und schließlich natürlich auch in dem Kinofilm Iron Man (2008), in dem Tony Stark direkt aus dem Liedtext zitiert:
„I am Iron Man.“ („Ich bin Iron Man.“)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

6.
Als Tony Stark zum ersten mal auf Bruce Banner trifft, sagt er zu ihm, dass er ihn für seine Forschung zur Positronenkollision bewundert. Ein weiterer ironischer Gag seitens Tonys, der vielleicht einer genaueren Erklärung bedarf. Wenn Elektronen und Anti-Elektronen (auch bekannt als Positronen) kollidieren, vernichten sie sich gegenseitig. Bei diesem Vorgang werden hochenergetische Photonen bzw. Gamma-Strahlen frei. Diese wiederum sind ursächlich für Bruce Banners Fähigkeit, sich in den unglaublichen Hulk zu verwandeln. Wenn es also um die Erforschung der Protonenkollision geht, gibt es wohl kaum einen (wortwörtlich) größeren Experten als Bruce Banner.

7.
In Großbritannien ließ Disney den Titel des Films zu Marvel Avengers Assemble ändern, um Verwechslungen mit dem britischen Serienklassiker Mit Schirm, Charme und Melone zu vermeiden, deren Originaltitel The Avengers lautet.
marvel_avengers_assemble_uk_poster
8.
Um den Chitauri einen wirklich ausserirdischen Look zu verpassen, gab man ihnen vier Daumen (zwei an jeder Hand). Das sieht man besonders in dieser Szene mit Loki (Tom Hiddleston) und dem, the Other (Alexis Denisof) genannten, Anführer der kriegerischen Alienrasse:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

9.
Alexis Denisof
, wurde mit der Rolle als Wächter Wesley Wyndam-Pryce in den Fantasy-Serien Buffy – Im Bann der Dämonen und Angel – Jäger der Finsternis bekannt. Beide wurden geschaffen von Avengers-Regisseur und Drehbuch-Autor Joss Whedon. Darüber hinaus ist Denisof mit Alyson Hannigan (Willow aus Buffy, Lily aus How I Met Your Mother) verheiratet. Diese wiederum schlug Whedon ihre HIMYM-Kollegin Cobie Smulders (Robin Scherbatsky) für die Rolle der Maria Hill vor. Eine fantastische Idee, wie ich finde.

10.
Scarlett Johansson (Black Widow) und Mark Ruffalo (Bruce Banner/Hulk) haben beide am 22. November 22 Geburtstag. Chris Evans (Captain America) und Stellan Skarsgård (Erik Selvig) haben beide am 13. Juni Geburtstag.

 

Published by:
Film & Fernsehen News

Star Lord und Captain America in gemeinsamer Mission

maxresdefaultDie Marvel-Stars Chris Pratt (Guardians of the Galaxy) und Chris Evans (Captain America) -der eine ein Seahawks-, der andere einPatriots-Fan- schlossen während des Superbowls 2015 über Twitter eine Wette über den Ausgang des Spiels ab. Die Einsätze? Der Verlierer müsse eine örtliche Stiftung besuchen und dabei sein Filmkostüm tragen (s. Tweets unten).

Letztlich besiegten die Patriots auf dramatische Weise die Seahawks und somit war es an Pratt, seinen Wetteinatz in voller Star-Lord-Montur einzulösen. Dass ihm dies überhaupt möglich ist, liegt unter anderem daran, dass er nach Abschluss der Dreahrbeiten zur Comic-Verfilmung Guardians of the Galaxy, sein original Filmkostüm vom Set gemopst hat (s. Video).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

An diesem Freitag nun, hat er sein Versprechen wahr gemacht und das Christopher’s Haven besucht, ein Heim für Krebskranke-Kinder und deren Familien in Boston.
Pratt postete auf seiner Facebook-Seite die Meldung: “Starlord ist stolz darauf, heute in Boston im Christopher’s Haven zu sein. Mit dabei, Chris Evans und einige fantastische Familien.” Belegt wurde die Aussage durch einige Bilder, die der Schauspieler ebenfalls auf Facebook einstellte (s. Galerie).

Als ob dies nicht schon eine tolle Überraschung für die Kinder und ihre Angehörigen gewesen wäre, brachte Pratt noch einen ganzen Haufen Guardians of the Galaxy-Spielzeug für alle mit.

Zwar existieren von Evans nur „Beweisfotos“ des Besuchs ohne Kostüm, er soll aber später ebenfalls in Kostüm aufgetreten sein. Und auch wenn Evans die Wette gewonnen hat, so haben die beiden Helden entschieden, als nächstes gemeinsam in Seattle einzufallen und auch dort kranke Kinder und deren Fmailien zu besuchen.

Doch es geht noch weiter, denn bisher hat der sogenannte Twitterbowl über 27.000$ an Spendengeldern für Christopher’s Haven und das Seattle Children’s Hospital bewirkt. Die einrichtungen nehmen auch weiterhin Spenden entgegen (einfach die Links anklicken).

Natürlich gibt es auch in Deutschland einige Projekte, die der Unterstützung bedürfen (beispielsweise die Deutsche Krebshilfe oder die Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Darüber hinaus gibt es auch hier Vereine und Initiativen, die sich dafür einsetzen, kranken Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Filmhelden einmal aus nächster Nähe zu erleben. Zwei Beispiele sind die Aktion Helden für Herzen (wir berichteten) und natürlich der deutsche Ableger der weltweit vertretenen 501st Legion – Vaders Fist, die German Garrison.

 

Published by:
Film & Fernsehen Marvel News Teaser & Trailer

AVENGERS: AGE OF ULTRON (Teaser Trailer)

avengers_age_of_ultron_concept_art-wideEndlich ist es so weit und wir bekommen die ersten bewegten Bilder zum kommenden Marvel-Spektakel Avengers: Age of Ultron zu sehen.

Darum geht es:
Es ist einige Zeit vergangen, seit die Avengers New York gegen den Angriff einer außerirdischen Armee verteidigt haben. Jeder ist seitdem seinen eigenen Weg gegangen und manch einer hatte sein ganz persönliches Abenteuer zu bestehen. Als Milliardär Tony Stark ein stillgelegtes Friedensprogramm reaktiviert, gerät die Situation plötzlich außer Kontrolle und das Schicksal der Erde steht auf dem Spiel. Gemeinsam müssen sich die Avengers Iron Man, Thor, Hulk, Captain America, Black Widow und Hawkeye gegen den scheinbar übermächtigen Ultron stellen, der wild entschlossen ist, die gesamte Menschheit auszulöschen. Um seine Pläne zu vereiteln, müssen die Avengers unberechenbare Allianzen eingehen und in eine Schlacht von globalen Ausmaßen ziehen.

Der Teaser zeigt das Kunstwesen Ultron, zusammen mit einigen der klassischen Film-Rächer (Captain America, Iron Man, Hulk, Hawkeye, Black Widow und Thor).

Quicksilver (l.) und Scarlet Witch (r.)

Quicksilver (l.) und Scarlet Witch (r.) aka Pietro und Wanda Maximoff

Später sehen wir ihn dann zusammen mit dem Geschwisterpaar Quicksilver und Scarlet Witch. Beide waren in den Comics schon Mitglieder der Rächer und könnten es wohl auch im Film sein. Besonders interessant hier: Quicksilver hatte seinen ersten großen Auftritt in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit, welches zum X-Men-Franchise von 20th Century Fox gehört. Ein erneuter Auftritt, diesmal unter der Ägide von Disney, hat zur Konsequenz, dass hier ein essentieller Part der Identität der beiden Maximoffs unter den Teppich gekehrt werden wird: sie sind die Kinder des Erzschurken und Supermutanten Magneto.

Hulkbuster

Hulkbuster

 

 

Dass das nicht unbedingt auffallen muss, beweist der Trailer allemal. Denn scheinbar erwartet uns auch ein weiteres Duell einzelner Rächer untereinander, denn es stehen sich keine Geringeren gegenüber, als der schlaueste und der wütendste Mensch der Erde: Iron Man Tony Stark in einer Hulkbuster-Rüstung und das angesäuerte Alterego von Bruce Banner, der smaragdene Riese Hulk. Bei so viel Action, kann man schonmal auf den Hinweis verzichten, dass die beiden Neuankömmlinge, die Sprösslinge von Gandalf dem Grauen sind.

Andy Serkis (l.) und Klaw in 'Die Avengers: Die mächtigsten Helden der Welt' (r.)

Andy Serkis (l.) und Klaw in ‚Die Avengers: Die mächtigsten Helden der Welt‘ (r.)

Doch damit nicht genug, bekommen wir weiteres Futter für Gerüchte, denn Andy Serkis (Meister des Motion Capture Actings), ist ebenfalls in einer Szene des Teasers zu sehen. Dass der ehemalige Gollum-Mime und Affendarsteller als Berater ans Set bestellt wurde, um dem unglaublichen Hulk überzeugend Leben einzuhauchen, war ja bereits bekannt. Doch nun schiessen die Theorien zu seiner Rolle im Film, wie Pilze aus dem Boden. Sie reichen vom „echten Mandarin“ bis hin zum Superschurken Ulisses Klaw. Sollte letzteres wirklich zutreffend sein, können sich alle Marvel-Fans eventuell auch auf einen ersten Autritt des Black Panthers freuen, dessen Erzfeind Klaw ist. Und nicht nur das, denn Klaws Schurkenstücke stehen oftmals im Zusammenhang mit dem kosmischen Metall Vibranium. Wir erinnern uns, dieses Metall fand bei der Herstellung des Schilds von Captain America Anwendung. Es hat die Eigenschaft Vibrationen und kinetische Energie zu absorbieren und dadurch noch dichter zu werden. Im Klartext: Je mehr Caps Schild einstecken muss, um so härter wird es. Wenn nun das Metall, das im Trailer über die Robothand fließt, Vibranium darstellt und somit Ultron durch einer Schicht dieser Substanz geschützt wird…*schluck*

Insgesamt scheint Age of Ultron den Übergang von Phase 2 zu Phase 3 des Marvel Cinematic Universe mit einem wahren Feuerwerk an spannenden Elementen einzuleiten. Aber überzeugt euch selbst:

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Regie: Joss Whedon
Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Mark Ruffalo, Chris Evans, Scarlett Johansson, Jeremy Renner, Aaron Taylor-Johnson, Elizabeth Olsen, Paul Bettany, Cobie Smulders
sowie James Spader und Samuel L. Jackson als Nick Fury

Deutscher Kinostart: 23. April 2015

Published by:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen