Schmitz Sofa » Blog Archives

Tag Archives: London

Avengers: Age of Ultron – Was bisher geschah

Bevor wir uns dem eigentlichen Film widmen, rufen wir uns zunächst kurz die Ausgangssituation ins Gedächtnis zurück. Im ersten Avenger-Film, beauftragte Thanos den Gott Loki, die Erde für seine Ankunft vorzubereiten. Zu seiner Unterstützung erhielt Loki einerseits ein Szepter

(anklicken um dessen Geheimnis zu enthüllen)
[collapse]
Das Szepter enthält einen der sechs urmächtigen Infinity-Steine (s. Video) MEHR

Published by:
Disney Film & Fernsehen Marvel Panini

Avengers: Age of Ultron – Filmkritik

Filmkritik

Viel zu bemängeln gibt es bei Avengers: Age of Ultron tatsächlich nicht. Der Film ist eine Urgewalt und als solche ist er atemberaubend, aufregend, treibt den Puls in die Höhe und versetzt in ehrfürchtiges Staunen.

Der Film beginnt bereits mitten in der Schlacht um die HYDRA-Festung und nimmt von dort weiterhin Fahrt auf. Wer meint, bisher alles gesehen zu haben, was die mächtigsten Helden der Erde so auf dem Kasten haben, der wird im Salventakt eines Besseren belehrt.

Konsequent baut die Handlung auf die vorangegangenen Filme auf. Ebenso konsequent, enntwickeln die Helden sich weiter. Sowohl was ihre Ausrüstung, aber auch was ihre Charaktere und die Beziehungen untereinander betrifft.

So entwickeln sich im Verlauf des Films, zarte Bande zwischen der vordergründig kühl agierenden Profiagentin Black Widow und dem schüchternen, introvertierten Bruce Banner. Beide haben mit ihren inneren Dämonen zu kämpfen und stellen zugleich, sich ergänzende Gegenpole dar. Die Schöne und das Biest, das Wut-Monster und die eiskalte Killerin. Ein Team, wie es widersprüchlicher nicht sein könnte und doch spürt man förmlich, dass sich da zwei gesucht und gefunden haben.

Beziehungen sind ein klares Thema des Films. Während des Aufenthalts auf dem geheimen Landsitz, lernen wir so eine  eine völlig andere Seite an Killer-Bogenschütze Clint Barton kennen. Er hat auch noch ein Leben ausserhalb des „Jobs“.
Zwar wirkt gerade dies auf mich arg konstruiert und gezwungen, die grundlegende Idee dahinter entbehrt aber nicht eines gewissen Charms.

Andere sind dagegen wie Stein und Stahl. Wenn sie aufeinander treffen, entstehen Funken. Der Stahl ist in diesem Fall natürlich der Stählerne himself, Tony Stark. Eine getriebene Seele, die all seinen Reichtum, seine ganze Genialität und alles und jeden in seiner Reichweite dazu einsetzt, die Welt zu beschützen und zu einem besseren Ort zu machen.
Wie so häufig, wenn ein überragender Geist das Chaos in unserer Welt zu ordnen sucht, erntet er dabei nicht nur Zustimmung. Und wenn ein innovativer Geist, wie Tony Stark, auf den patriotischen Geist der Vergangenheit, in Form von Steve Rogers trifft, fliegen die Fetzen. Zwar rauft man sich angesichts des größeren Übels früher oder später wieder zusammen, doch fragt man sich unwillkürlich, wann die Funken vielleicht doch einmal eine Feuersbrunst entzünden.

Neben den besinnlichen und tiefschürfenden Momenten, gibt es dennoch stets auch etwas zu Lachen. Von witzigen Dialogen über kleine Slapstick-Einlagen, bis hin zu Szenen, die – nach allseits angehaltenem Atem – in ein erlösendes Lachen gipfeln.

Dennoch ist Age of Ultron eindeutig als Action-Film konzipiert. Die besinnlichen Momente dienen hauptsächlich zur Erholung, damit dem Zuschauer vor lauter rasanter Gefechte, dynamischer Perspektivenwechsel und bildgewaltiger Monumentalaufnahmen nicht irgendwann das Herz versagt.

Und was ist mit dem Comic-Fan? Jenem Verfechter einer nahezu hundertjährigen Tradition des Hauses der Ideen?
Der ist plötzlich wieder klein und blickt mit vor wunder weiten, unschuldigen Augen, auf die bunten Bilder, die gleichsam Tore in eine andere, eine fantastischere Welt darstellen und ihn oder sie, für ein paar atemlose Stunden, an der Seite der mächtigsten Helden der Erde die Welt einmal mehr vor dem sicheren Untergang retten.

Und auch diesem kleinen Fan gewährt man – noch ehe der Vorspann das endgültige Ende des Abenteuers verkündet – einen Jauchzer der Erlösung:

AVENGERS…

SAMMELN!

 

Published by:
Disney Film & Fernsehen Marvel

Avengers: Age of Ultron-Europapremiere (Livestream)

World Premiere Of Marvel's "Avengers: Age Of Ultron" - Red CarpetEndlich ist soweit, Avengers: Age of Ultron feiert in London seine Europapremiere. Mit dabei ist ein Staraufgebot sondergleichen. Es geben sich die Ehre, Marvels Big Three, Chris Evans (Captain America aka. Steve Rogers), Robert Downey Jr. (der unbezwingbare Iron Man aka. Tony Stark) und Chris Hemsworth (der mächtige Thor), sowie Scarlett Johansson (Black Widow / Natasha Romanoff), Mark Ruffalo (der unglaubliche Hulk / Bruce Banner), Jeremy Renner (Hawkeye / Clint Barton), Elizabeth Olsen (Scarlet Witch / Wanda Maximoff), Aaron Taylor-Johnson (Quicksilver / Pietro Maximoff), Paul Bettany (u.a. the Vision), Andy Serkis (Ulysses Klaw) sowie Kultregisseur Joss Whedon (Buch und Regie).
Heute stellen sich die Avengers ihrer größten Herausforderung, wenn sie sich auf dem Roten Teppich den Fragen des „Moderatoren“-Duos Steven Gätjen und Özlem Evans stellen müssen.

Seid per Live-Stream dabei (s.u.) und sendet unter dem Hashtag #AvengersStyle selbst eine Frage an eure Lieblingshelden.

Ab 18:30 Uhr könnt ihr dann hier per Live-Stream, die Europapremiere von Avengers: Age of Ultron:

Published by:
Film & Fernsehen News Star Wars

Zuwachs für Episode VII

Pip Anderson (l.) und Crystal Clarke (r.)

Pip Anderson (l.) und Crystal Clarke (r.)

Ende vergangenen Jahres luden Lucasfilm und Disney junge, aufstrebende Schauspieler dazu ein, sich in offenen Castings für Rollen in J. J. Abrams’ Star Wars: Episode VII zu bewerben. Die Castings wurden in 11 Städten in den Vereinigten Staaten und Grobritannien abgehalten. Mehr als 37.000 hoffnungsvolle Bewerber nahmen daran teil. Zusätzlich wurden ca. 30.000 Onlinebewerbungen eingesandt.
Die Mühe scheint sich gelohnt zu haben und so wurden am vergangenen Sonntag, zwei weitere Mitglieder des Cast bekanntgegeben.

Crystal Clarke ist eine amerikanische Schauspielschülerin, die derzeit in Glasgow studiert. Sie hat bereits Erfahrung auf der Bühne und vor der Kamera und wird 2015, neben Pierce Brosnan und William Hurt, in dem Film The Moon and the Sun zu sehen sein.

Der Brite Pip Andersen ist nicht nur Schauspieler, er ist auch ein geschickter Parkourläufer. Diese Fähigkeit demonstrierte er zuletzt im nachfolgenden Spider-Man-Spot für Sony:

 

“Bei Star Wars ging es schon immer darum, neue Talente zu entdecken und zu fördern. Mit den Castings zu Episode VII wollten wir natürlich an diese Tradition anknüpfen. Wir sind hocherfreut, dass so viele angereist sind, um sich bei den offenen Castings vorzustellen und dass wir nun Crystal und Pip zu einem Teil des Films machen können,” sagte Produzentin und Präsident von Lucasfilm, Kathleen Kennedy.

Währenddessen werden die Dreharbeiten in den londoner Pinewood Studios fortgesetzt, nachdem der Dreh in Abu Dhabi abgeschlossen ist (wir berichteten).

Im August wird es dann zu einer kurzen, zweiwöchigen Drehpause kommen. Gelegenheit für das Team, den Drehplan nochmals zu überarbeiten. Harrison Ford wird’s freuen, hat er so doch die Möglichkeit, sich weiter von seiner Verletzung zu erholen (s.u.).

Galgenhumor:  "Schafft das Kessel-rennen in unter 12 Parsec. Kommt nicht durch die Tür."

Galgenhumor:
„Schafft das Kessel-rennen in unter 12 Parsec.
Kommt nicht durch die Tür.“

Harrison geht es aber soweit ganz gut und er freut sich bereits, bald wieder ans Set zurückkehren zu können. Trotz Drehpause, liegt man noch gut in der Zeit, so dass dem geplanten Kino-Start am 18. Dezember 2015 nichts im Wege steht.

Published by:
Internet News

Neuer Serienknaller SENSE8

Sense8Wenn sich die Wachowski-Geschwister (Matrix) mit J. Michael Straczynski (Babylon 5) zusammentun, kann man bereits erahnen, dass sich hier etwas bahnbrechendes zusammenbraut. Das Produkt ist eine Netflix-Serie namens Sense8 und wird voraussichtlich Anfang 2015 über den amerikanischen Streaming-Anbieter zu sehen sein.

Netflix und die Serien-Schöpfer hatten sich bislang mit Details zu diesem Projekt zurückgehalten. Umschrieben hatten sie es lediglich als eine „ergreifende weltumfassende Geschichte von miteinander verbundenen und verfolgten Seelen, im Erzählstil der Wachowskis“.

Joseph Michael Straczynski

Nun hat sich Straczynski, der neben den Wachowskis als Show-Runner der Serie agieren wird, mit weitere Details zu Sense8 zu Wort gemeldet: „Die Serie folgt acht Charakteren, die auf der ganzen Welt verteilt leben. Diese Personen stellen als Folge eines tragischen Todesfalls fest, dass sie von nun an geistig und emotional miteinander verbunden sind.“
Weiter erzählt Straczynski: „Plötzlich können sie sich miteinander unterhalten und sich so wahrnehmen, als befänden sich alle am gleichen Ort. Außerdem haben sie Zugriff auf die verborgensten Geheimnisse jedes Einzelnen in der Gruppe. Sie müssen herausfinden, was passiert ist und warum und welche Bedeutung diese Ereignisse für die Zukunft der Menschheit hat, während sie zugleich von einer Organisation gejagt werden, die sie fangen, töten oder gar am lebendigen Leib sezieren will.“ Im Verlaufe ihrer Abenteuer, trifft die Gruppe auf den geheimnisvollen, offenbar übersinnlich begabten Jonas, der ihnen bei ihrer Suche helfen will und auf seinen bösen Widerpart, der nur als Mr. Whisper bekannt ist.
Ähnlich wie seinerzeit mit Babylon 5, hat Straczynski die Serie auf 5 Staffeln angelegt. In Zusammenarbeit mit den Wachowskis wurde der Handlungsbogen der Story bereits festgelegt und auch die Verträge der Hauptakteure werden für die Gesamtdauer von fünf Staffeln abgeschlossen.

The Wachowskis: Andy (l.) und Schwester Lana (r.)

Die buntgemischten Hauptakteure der global angelegten Serie sollen von einem ebenso internationalen Cast dargestellt werden:
Der britische Schauspieler Aml Ameen (Der Butler), ist dabei ebenso mit von der Partie, wie Landsmännin Tuppence Middelton, die Anfang 2015 in der Wachowski-Space-Opera Jupiter Ascending in den Kinos zu sehen sein wird.
Auch dabei: Die amerikanischen Schauspieler Jamie Clayton und Brian J. Smith (Stargate: Universe), die Südkoreanerin Doona Bae (Cloud Atlas), Spanier Miguel Ángel Silvestre, die Inderin Tena Desae und nicht zuletzt auch der deutsche Schauspieler Max Rimelt (die Welle, Mädchen, Mädchen).
Auch die Dreharbeiten werden ein internationales Unterfangen. Es soll an neun Drehorten auf vier Kontinenten gedreht werden: Berlin, Chicago, San Francisco, London, Island, Seoul, Mumbai, Mexico City und Nairobi.
Welche Rolle Wassernixe und Kill Bill-Star Darryl Hannah, Lost-Schauspieler Naveen Andrews und Dr. Who-Gefährtin Freema Agyeman (Martha Jones) zu spielen haben, bleibt noch abzuwarten. Insgesamt macht diese Schauspieler-Crew jedoch den Eindruck einer soliden Ansammlung von Talenten.
So sollte es dann auch sein, denn schließlich wird sich jede Folge jeweils auf ein anderes Mitglied der Sense8-Gruppe konzentrieren. Da kommt ein ausgewogener Mix an Talent und Abwechslungsreichtum gerade recht.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt und harre der Dinge die da kommen.
Hier der erste Trailer:

Published by: