Schmitz Sofa » Blog Archives

Tag Archives: Magie

Ghostsitter, Band 1 (Buchrezension)

Über die Handlung

Tom Röschenberg ist ein Waisenkind, das bei einer älteren Dame aufwächst, die er liebevoll seine Oma nennt. Er ist ein wenig schüchtern, ein totaler Technikfreak und ein Fan des Online-Rollenspiels World of Wer-Wizards (WoWW).
Soweit, so normal. Doch was nun folgt ist alles andere als das, denn Tom erfährt, dass Oma Röschenbergs verstorbener Bruder ihm seine Fahrgeschäft vermacht hat und dass zu den Bedingungen gehört, dass Tom ab sofort mit der Geisterbahn namens „Schreckensfahrt“ durch die Weltgeschichte tingelt. Da das für einen 14-Jährigen natürlich etwas viel verlangt ist, wird er dabei von seinem neuen „Onkel“ Welf begleitet.
Dieser hat nicht nur auf den ersten Blick eine auffällige Ähnlichkeit mit dem X-Men-Star Hugh Jackman, er ist tatsächlich ein waschechter Werwolf.
Das Welf aber nicht der einzige übernatürliche Bewohner der Schreckensfahrt ist und so ein Leben in und mit einer Geisterbahn noch so einige unheimliche Überraschungen bereit hält, kann Tom schon bald am eigenen Leib erfahren.

Mein Urteil

Der erste Ghostsitter-Band liest sich sehr flüssig und bietet eine ausgewogene Mischung aus Humor, Spannung und Action. Wer schon Tommy Krappweis‘ Bücher über die Abenteuer von Mara Lorbeer gelesen hat, wird einerseits überrascht sein, dass sich der Autor stilistisch erneut enorm gesteigert hat (und das will schon was heißen), dass aber der Strom fantasiereicher Einfälle und einzigartiger Ideen, die schon diese Bücher zu einem Muss in jedem Kinderbuchregal gemacht haben, in den Ghostsitter-Reihe noch lange nicht abbrechen.
Ghostsitter, Band 01: Geister geerbt nimmt den Leser mit auf eine magische Reise durch die Welt der Untoten. Diese sind manchmal ganz schön blutrünstig, gelegentlich etwas eigen, meist jedoch irre sympathisch, zählen aber mit Sicherheit zu den außergewöhnlichsten Freunden, die man zwischen zwei Buchdeckeln finden kann.

 

Ghostsitter, Band 01: Geister geerbt von Tommy Krappweis, erscheint bei Egmont Schneiderbuch (2015) für €9,99 im Hardcover mit 256 Seiten oder für €8,99 als eBook.

Published by:
Comics Games News

BATTLE CHASERS feiert Rückkehr als Spiel und Comic

BattleChasers

Vierzehn Jahre nach der neunten und letzten Ausgabe des Comics Battle Chasers, belebt Comic-Legende Joe Madureira sein Herzensprojekt als Comic und Videospiel wieder.

Ende der 90er-Jahre entschloss sich Madureira, eine Comic-Serie zu schaffen, die vielen noch für zweierlei besonders im Gedächtnis sein dürfte:

  • ein einzigartiger Zeichenstil, der auf revolutionäre Weise, den amerikanischen Comic mit Einflüßen aus dem Bereich des japanischen Manga und Anime verband
  • und eine Veröffentlichungs-Rhythmus, der so unregelmäßig war, dass er den Fans zwischen den einzelnen Ausgaben zum Teil monatelang Zeit ließ, darüber zu diskutieren, ob es jemals eine weitere Ausgabe geben würde.
Worum es geht
Battle Chasers
erzählt die Abenteuer einer Gruppe sehr unterschiedlicher Helden in einer Fantasy-Welt, in der sowohl mächtige Magie, als auch Steampunk-Elemente nebeneinander existieren (dieser exotische Mix wird auch als Arcanepunk bezeichnet).Die 9-jährige Gully, die dank der magischen Handschuhe ihres Vaters, ein laufender Meter, mit den Kräften eines wirklich übellaunigen Hulk ist, zieht mit dem kautzigen Erzmagier Knolan und dem sensiblen Kriegs-Golem Calibretto los, um Näheres über den Verbleib des verschollenen Kriegshelden und Eigentümer der Handschuhe in Erfahrung zu bringen.Dabei treffen sie auf den heruntergekommenen Schwertkämpfer Garrison, der seit dem Tod seiner geliebten Frau, den Sinn des lebens auf dem Boden eines Bierkrugs sucht. Als dessen Jugendliebe, die üppige Diebin Red Monika bei einem fehlgeschlagenen Gefängniseinbruch, unbeabsichtigt einige der mächtigsten Super-Schurken des Königreichs befreit, zieht das ungleiche Quartett in den Kampf.

Nach dem Erscheinen von Heft Nr. 9 im Jahre 2001 geriet die Serie über die Jahre ein wenig in Vergessenheit (Anm. d. Autors: nicht bei mir!!!). Währenddessen machte Madureira seine zweite große Liebe zu seinem neuen Beruf: Videospiele. Dies führte schließlich zur Gründung der Spieleschmiede Vigil und dann auch bald zur Geburt der genialen Action-RPG-Spiele-Reihe Darksiders.

Als im August 2005 bekannt wurde, dass Madureira wieder in die Welt der Comics zurückkehren würde, um zusammen mit Jeph Loeb an einem gemeinsamen Projekt für Marvel zu arbeiten (The Ultimates 3), erklärte er ind diesem Zuge, dass ein Abschluß der Battle Chasers-Reihe, „eines der Dinge ist, über die ich immer mal wieder nachdenke. Irgendwie find‘ ich es doof, dass ich damit nie zum Ende gekommen bin… Das würd ich gerne später mal nachholen. Bis es soweit ist, kann es aber noch etwas dauern.“

Nun lassen Madureira und Vigil Mit-Gründer Ryan Stefanelli, diesen Gedanken in ihrer neuen Firma Airship Syndicate Wirklichkeit werden.

Noch wollten die beiden nicht allzu viele Deteils zum Battle Chasers-Spiel bekanntgeben, verrieten aber im Gespräch mit dem Gaming-Nachrichtenportal Polygon, dass es sich um ein RPG handeln werde, in dem man klassische Battle Chasers-Charactere, wie Garrison, Gully und Calibretto durch Abenteuer a la Darksiders steuern können wird.

Weiterhin wurde bekannt, dass das Spiel für PC und Spielekonsolen, später eventuell auch in einer Tablet-Version erscheinen werde.

„Auch wenn die Spielmechanik sich erheblich von der in den Darksiders-Spielen unterscheiden wird, werden wir doch unser Möglichstes tun, dass die Erkundung der einzelnen Level aufregend und abenteuerlich zu gleich wird,“ meint dazu Stefanelli.

Weiter fügt er hinzu, dass das Entwicklungs-Team mit 10 – 15 Personen, möglichst schlank bleiben soll, damit das Spiel „sowohl klassisch und old school wird, zugleich aber einen modernen Dreh aufweist.“

Was den Comic betrifft, so stehen laut Madureira bisher weder ein Verlag noch ein Erscheinungsdatum fest. Aktuell, so gibt er an, stelle es für ihn einen großen Reiz dar, mitzuerleben, wie das Franchise sich nun weiterentwickle. „Zum Teil will ich alles noch ein wenig auffrischen,“ sagte er. „Auch grafisch werde ich wohl nochmal über alles drübergehen, schließlich haben sich sowohl mein Zeichenstil als auch die Art, wie ich Geschichten erzähle, über die Jahre weiterentwickelt.“

Er sehe die neuen Comics als Geschichten, die jeweils drei Hefte umfassen werden. Der erste Dreiteiler soll die Story von 2001 zu einem Abschluss bringen – „damit die Leute endlich aufhören zu fragen,“ witzelt er -. Zugleich soll damit zur Geschichte übergeleitet werden, die das Spiel erzählen wird. Danach, so sagt Madureira, würde er gerne weitere Dreiteiler produzieren, er warte aber zunächst einmal ab, wie sich die ganze Sache entwickle.

Aktuell ist Airship Syndicate noch in der Finanzierungsphase, wobei man sich noch nicht für den Weg über einen Investor oder eine Crowdfunding-Methode wie Kickstarter entschieden habe. „Wir lassen das Schicksal entscheiden, auf welche Weise das Spiel letztlich finanziert wird,“ sagte dazu Stefanelli.

Obwohl Madureira und Stefanelli erwarten, dass Comic und Spiel zukünftig den Löwenanteil ihrer Zeit in Anspruch nehmen werde, äußerten sie dennoch ihr Interesse daran, Battle Chasers auch in andere Bereiche einzuführen, sollte sich die Gelegenheit ergeben

„Ich wollte schon immer eine Zeichentricksereie machen und es gibt noch eine ganze Menge anderer Möglichkeiten, wie wir das Franchise groß rausbringen können,“ meint Madureira.

Somit legt sich Airship Syndicate also weder für das Spiel noch den Comic fest, was einen Zeitrahmen angeht. Dies ist, in Anbetracht dessen, dass beide sich noch in der der Anfangsphase befinden, nur natürlich. In der obigen Gallerie könnt ihr euch aber schonmal die ersten offiziellen Konzept-Entwürfe für das Spiel anschaun.

Teilt uns doch in den Kommentaren mit, wie ihr diese überraschende Nachricht findet und was ihr euch sowohl von dem Spiel, als auch dem Comic erwartet.

Published by: