Schmitz Sofa » Blog Archives

Tag Archives: Brian M. Bendis

Cross Cult hebt ab

Cross Cult ist bereits exklusiver Partner von CBS, der aktuell Rechteinhaber der Star Trek-Lizenz ist. Aus dieser Partnerschaft wurde die Romanreihe Star Trek – PROMETHEUS geboren, die bereits kommenden Monat auf den Markt kommt. Bisher einmalig in der Geschichte des Franchise spinnen damit deutsche Autoren (Bernd Perplies und Christian Humberg) die Geschicke des Star Trek-Universums weiter. MEHR

Published by:
Comics Marvel Panini Rezensionen, Besprechungen & Kritiken

GUARDIANS OF THE GALAXY 03 – Kampf um die Erde

GotGIm ersten Band der Guardians of the Galaxy lernten wir die Herkunftsgeschichte ihres furchtlosen Anführers Peter Quill alias Star-Lord kennen. Wir erfuhren darüber hinaus, dass die Erde mit einem Tabu für alle angehörigen Sternenreiche des Rats der galaktischen Imperien belegt wurde.
Natürlich hielt das die Galaxienwächter, allen voran den erdengeborenen Star-Lord, nicht davon ab, sie gegen eine ausserirdische Invasionsstreitmacht zu verteidigen, die natürlich prompt über die Erde herfiel.

Im zweiten Band der Guardians of the Galaxy lieferte sich Star-Lord dann eine Rauferei mit dem wahnsinnigen Titan Thanos, während die restlichen Guardians überraschend miterleben, wie Angela auf Grund der diversen Temporalanomalien und Raumzeitverzerrungen der näheren Vergangenheit, auf der Bildfläche des Marveluniversums erscheint.

Darum geht es
Im vorliegenden dritten Band nun wurde unser Heimatplanet, im Rahmen des INFINITY-Crossovers durch Thanos und seine Schergen abgeriegelt. Somit ist den heimkehrenden Helden der Erde, der Rückweg.versperrt. Eindeutig eine Aufgabe für die Guardians of the Galaxy.

Cover GUARDIANS OF THE GLAXY 03

Cover GUARDIANS OF THE GLAXY 03

Da es der rachsüchtige Gamora im Rahmen dieser Geschehnisse offensichtlich nicht gelingt, ihrem Vater ob seiner Missetaten persönlich auf die Finger zu klopfen, schließt an die einleitende Geschichte ein weiteres Spotlight-Special an.
In diesem verfolgt die gefährlichste Frau des Universums, ihren Rabenvater eine Alienwelt, um ihn dort zu stellen. Dabei erfährt sie handfeste Unterstützung von Angela, die nach den Ereignissen im zweiten Band scheinbar als eine Art Reserve-Guardian fungiert.
Waren die beiden Damen bei ihrem ersten Aufeinandertreffen noch alles andere als dicke Freundinnen, schweißt sie die Aussicht auf ordentlich Kloppe ziemlich schnell zu einem schlagkräftigen Team zusammen.
Wer nicht genug von der streitbaren grünen Schönheit bekommt, dem bietet sich am Ende des Bandes mit einer Gamora-Kurzgeschicht eine weitere Gelegenheit.
Außerdem erfährt Rocket bei einem Kneipenbesuch, dass er vielleicht nicht der einzige sprechende Wasch…öhm…das einzige waschbärenähnliche Genexperiment dieser Galaxie ist.
Es bleibt also spannend!

Die Bilder
Die sind diesmal von sehr unterschiedlicher Qualität. Während die im Erdorbit stattfindende erste Story mal wieder ein typischer Marvelausrutscher aus matschigen Farben und eher skizzenhafter, leicht krakelig wirkender Linienführung ist, kommen Gamora und Angela dank Kevin Maguire und Justin Ponsor wieder voll zur geltung. Klar vermisst man den souveränen Strich von Sara Pichelli, aber gerade letztere vertreten sie hervorragend. Mal etwas ganz anderes ist dann wieder das Gamora-Soloabenteuer, dass sich durch Mike del Mundos Kolorierung und Zeichenstil stark vom restlichen Inhalt des Bandes abhebt. Ein kleines Kunstwerk am Ende des Bandes, getreu dem Motto: Das Beste kommt am Schluß.

Fazit
Der dritte Band der Guardians of the Galaxy schwächelt ein wenig daran, dass die Hauptstory nur ein Lückenfüller für die Serienübergreifende INFINITY-Story darstellt und die restlichen Geschichten von stark inkonsistenter Qualität sind. Ein wahrer Guardians-Fan lässt dich davon aber nicht irritieren und erfreut sich an den ausgesuchten Leckerbissen, die sich in diesem Comic verbergen.

Hier geht es zur >>Leseprobe<<

Guardians of the Galaxy 03 – Kampf um die Erde von Brian M. Bendis uvm. erscheint mit 100 Seiten im Softcover, für 12,99 € bei Panini

 

Published by: