Category Archives: Zwerchfell

HIPSTERS versus…

Comics JAZAM Kwimbi Rezensionen, Besprechungen & Kritiken Zwerchfell

Hipsters2Die lieben Kollegen von JAZAM haben mir kürzlich eine ganz besondere freude gemacht und mir ein Rezensionsexemplar von Adrian vom Baurs Hipsters versus… zugeschickt. Bevor ich aber auf dessen Inhalt eingehe, möchte ich vorab auf folgende Frage eingehen:

Was sind Hipster?

Hipster ist ein im frühen 21. Jahrhundert in den Medien verbreiteter, zumeist etwas spöttisch gebrauchter Name für eine Subkultur, deren Angehörige ihrem Szenebewusstsein – bei Gleichgültigkeit dem Mainstream gegenüber – ignorant bis extravagant Ausdruck verleihen.

-dt. Wikipedia

In der öffentlichen Wahrnehmung wird die Hipster-Kultur vor allem durch zwei Dinge charakterisiert.
Das Eine ist der hipstertypische Modestil, der sich sowohl bei den großen Subkulturen der 1940er Jahre bedient, als auch bei den zeitgenössischeren Emos.
Nerdbrillen, Bärte, Flanellhemden, Röhrenjeans, aber auch Tattoos, Piercings und der Besitz von Apple-Produkten brandmarken den Hipster.
Das Andere ist, der vergebliche Versuch, als individuell zu erscheinen, was allein schon durch den Fakt ad absurdum geführt wird, dass das Hipstertum als Subkultur gleichgesinnte Anhänger versammelt.
Einziger Ausweg aus diesem Dilemma: Der wahre Hipster würde nie zugeben, ein Hipster zu sein.

Darum geht es
Nachdem das nun geklärt wäre, kann man sich ein ziemlich gutes Bild von den Protagonisten des Comics machen. Hauptakteur Leo ist der absoluter Urvater aller Hipster. Er kannte jeden und alles, und zwar genau schon zu der Zeit, wo sie noch nicht jeder kannte und sie cool fand. Auch in seinem Kleidungsstil drückt sich diese oft großkotzig, überhebliche Haltung aus, denn alles was er trägt ist entweder total trendy oder ein ironisches Statement gegen den Mainstream, je nachdem, was die Situation gerade erfordert.

Cover HIPSTERS versus...

Cover HIPSTERS versus…

Stets mit von der Partie sind seine treuen Gefährten, Nike, die einzig sein prätentiöser Charakter davon abhält, ihm auf ewig zu verfallen, Steven, der Hipster-Nerd und Tom, die vollbärtige Hipster-Antwort auf South Parks Kenny.
Gemeinsam erlebt die hippe Clique ganz erstaunliche Abenteuer, die sie auf Vampire, Dinosaurier, zeitreisende Aliens (oder doch nicht?) und Killerroboter treffen lässt und sie in die Hölle, den Himmel und noch ganz andere Dimensionen führt. Wenn man Hipsters auch nicht unterstellen kann, dass alle Geschichten einen Sinn ergeben, so glänzen die absurden Episoden jedoch stets durch Unvorhersehbarkeit und ein schier unfassbares Maß an Fantasie.
Hipster balanciert zwischen Genie und Wahnsinn, zwischen Kunst und Klamauk, ist sich dabei aber stets seiner ureigensten Aufgabe bewußt: zu unterhalten.

Gastbeiträge
Wer am Ende der baurschen Reise gerne noch verweilen will in der Welt der Hipster, der wird am Ende des Buches dazu eingeladen, dies mit den Gastbeiträgen anderer Zeichner zu tun. Hier interpretiert, verulkt und verhunzent eine Auswahl des feinsten, was die deutsche Comicszene derzeit herzugeben vermag: David Füleki, Tim Gaedke, Heiko Hörnig & Marius Pawlitza, Schlogger, Maximilian Hillerzeder und Dominik ‚Pete‘ Wendland.

Mut zur Lücke
Dieser Band hat fast alles: Polarisierende Charaktere, lustige Stories, interessante Wendungen und coole Gastbeiträge. Was er nicht enthält sind die ersten zwei Comics der Hipster-Reihe Hipsters versus Monsters und Hipsters vesus Zombies. Diese wurden nicht mit in den Band aufgenommen, da sie „‚ursprünglich in anderen Print-Publikationen erschienen waren und vom Format und Stil her nicht in dieses Buch gepasst hätten.“
Da aber schon der erste Strip ein besonderes Storyelement der Hipsterabenteuer einführt, möchte ich euch diese nicht vorenthalten und habe sie dort oben für euch verlinkt.

Fazit
Hipsters versus… ist ein schönes Beispiel dafür, was Webcomic so beliebt macht und dass sie auch in Buchform, also ausserhalb ihres natürlichen Elements, weiterhin  funktionieren. Die Zeichnungen sind lustig, die Geschichten abgedreht und der Humor kommt bei alledem auch nicht zu kurz.
Was will man mehr?

Hier geht es zur >>Leseprobe<<

Hipsters versus… von Adrian vom Baur erscheint mit 80 Seiten im Softcover, für 14,- € bei Zwerchfell und kann direkt im JAZAM!-Web-Shop oder über den Webcomicshop Kwimbi geordert werden.

Published by:

Das Finale schlurft näher

Comics Events Gewinnspiel Uhrwerk Verlag Verlosung Weissblech Zwerchfell

TheWalkingDeadDie vergangenen zwei Wochen ist es etwas ruhiger geworden um unser Zombiegewinnspiel. Und das hat einen besonderen Grund, den wir euch heute verraten wollen. Zunächst aber nochmal eine kleine Erinnerung für die, die in den vergangenen Wochen mitgefiebert haben und natürlich als Erklärung für diejenigen, die jetzt zum ersten mal von unserem Zombiegewinnspiel hören.

Was ursprünglich, als kleine Verlosung des Cross Cult-Wimmelbuchs ‚Wo ist der Zombie?‘ begann, ist mittlerweile zu der größten Gewinnspiel-Aktion angewachsen, die wir je organisiert haben.
Denn, als wir die MysteryBoxen ins Spiel brachten, die zunächst als eine Art Trostpreis gedacht waren, konnten wir mit einem Mal noch viele weitere tolle Partner für diese Idee gewinnen.
Die Idee nämlich, die Boxen mit der einen oder anderen Kleinigkeit aus dem eigenen Hause zu befüllen. Langsam aber stetig wandelten die MysteryBoxen sich so von einem simplen Trostpreise, zu regelrechten Schatztruhen, randvoll mit tollen Überraschungen.

Wer sind die MysteryBoxer?

Wer unsere großzügigen MysteryBoxern sind und welcher dieser fantastischen Partner erst diese Woche zugestimmt hat mitzumachen, will ich hier nochmal kurz auflisten:

  • maskworld.com dem fantastischen Kostümshop, der wirklich alles bietet um den perfekten Grusellook zu kreiren, vom Aussätzigen bis zum Zombie ist da wirklich für jeden Horrorfan was dabei
  • der kölner Uhrwerk Verlag ist zwar eher bekannt für fantasiereiche Produkte im Rollenspielsegment, aber ab und zu geht es bei den Uhrwerklern auch mal gruslig zur Sache
  • WEISSBLECH Comics wiederum ist eine wahre Horrors-Fabrik und darf daher bei keinem Zombiegewinnspiel, das etwas auf sich hält, fehlen

Ein weiterer MysteryBoxer, über den ich persönlich mich riesig freue, ist das Zuhause von Deutschlands Antwort auf Amerikas Erfolgsprodukt The Walking Dead. Die Rede ist selbstverständlich vom zombösen Zwerchfell Verlag, der Heimat von Die Toten.

Natürlich sollen auch die Role Play Convention Germany und der Fantastic Store in Köln nicht unerwähnt bleiben, für deren Unterstützung wir uns an dieser Stell ganz herzlich bedanken möchten.

Nachdem nun in den vergangenen fünf Wochen insgesamt sechs Gewinner gezogen wurden (jeweils einer für ein Wimmelbuch und einer für eine MysteryBox), haben wir an den letzten beiden Freitagen keine Gewinner ermittelt. Stattdessen werden wir am kommenden CYBER-MONDAY eine gigantische Doppel-Verlosung veranstalten und den Tag damit zum CYBER-ZOMBIE-MONDAY machen.

Was heißt das nun für euch?

Ganz einfach, wer in den vergangenen fünf Wochen noch kein Glück hatte, kann noch bis Montag-Abend am Gewinnspiel teilnehmen und hat die Chance eine der zwei übrigen geheimnisvoll-grauenerregenden MysteryBoxen oder eines von zwei verbliebenen Exemplaren des fantastischen ‚Wo ist der Zombie? – Ein Wimmelbuch‘ von Cross Cult zu gewinnen.

Wie könnt ihr teilnehmen?

Ganz einfach, teilt diesen Beitrag so oft es geht (wir sind auch auf Facebook und twitter vertreten), liked uns, retweetet uns, schickt uns Emails an zombies@sylvaroth-designs.de und kommentiert was das Zeug hält. Schreibt uns, wie euch das Gewinnspiel und das Konzept der MysteryBox gefällt und ob ihr euch wünscht, dass wir solche Aktionen auch weiterhin veranstalten.

Foto: Melea Siku

Foto: Melea Siku

Jeder von euch, der eine dieser Teilnahmemöglichkeiten wahrnimmt, hat eine Gewinnchance. Natürlich steigen die Gewinnchancen, je mehr Rummel ihr macht und je kreativer eure Beiträge sind.

Beispielsweise hat uns unsere allererste Gewinnerin das Foto auf der rechten Seite zur Verfügung gestellt. Zwar hatte sie den Gewinn ohnehin schon in der Tasche, aber was ein echter Zombiefan ist, der weiß, man sollte immer auf Sicherheit spielen.

Jetzt wünschen wir euch noch ein letztes mal für dieses Jahr viel Glück! Bis Montag!

Published by:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen