Deutscher Steampunk mit turbulenter Handlung

head_steamnoir3Mit der Reihe Steam Noir: Das Kupferherz, entführen uns Felix Mertikat und Verena Klinke in eine bizarre Welt, in der futuristische Technik mit den Mitteln des wilhelminischen Deutschlands verschmolzen ist. Diese Welt lebt in der ständigen Bedrohung durch die unheimliche Scholleninsel Vineta, von wo, aus bisher ungeklärten Gründen die Seelen der Verstorbenen zurückkehren.
Und in eben diese Wellt werden wir als Leser versetzt, um die Geschehnisse um ein Ermittlertrio zu verfolgen, wie es unterschiedlicher nicht sein könnte.

footer_hirschmannZum einen ist da die taffe Tatortermittlerin Frau D, die stets auf ihre Unabhängigkeit bedachte und kühl wirkende Logikerin der Gruppe.
Als Gegenpol zu ihr, dient Richard Hirschmann. Die beseelte Maschine ist der sanfte Riese, der eigentlich alles andere als Menschlich sein sollte und es dennoch aus vollem Herzen ist.
Als dritter im (Leonards-)Bunde und treibende Kraft des Teams, ist da noch Heinrich Lerchenwalt, der schicksalsgebeutelte, tragische Held der Geschichte.

Diesen drei Hauptakteuren folgen wir als Leser durch die verwüsteten Szenarien von Januskoogen: Wir durchwaten die Ruinen des überschwemmten Aurich, erhaschen ein kurzen Blick in ein Seelen-Ghetto und statten der opulenten Villa des Dr. Presteau einen Besuch ab. All dies wirkt dank Mertikats Zeichnungen faszinierend fremdartig und zugleich beunruhigend vertraut.

wp-filebase_thumb.phpNicht weniger fesselnd sind die gelegentlichen Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonisten. Diese werden von Wissensdurst, Pflichtbewusstsein und Idealismus getrieben, immer tiefer und tiefer in die geheimnisvolle Welt aus Intrigen und dunklen Machenschaften verstrickt.

Im dritten Band dieser fantasievollen Reise wird nun endlich das namensgebende Kupferherz gefunden, Lerchenwals todkranker Sohn entführt und ein verrückter Wissenschaftler strebt die Unsterblichkeit an. Im verzweifelten Versuch noch rechtzeitig die Zusammenhänge zwischen all diesen Ereignissen aufzuklären, beschließen die drei Helden alle Karten völlig neu zu mischen und das Schicksal, nicht nur ihrer eigenen Welt, in die Hand zu nehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen