GUARDIANS OF THE GALAXY 02 – Galaktisch geht’s weiter

GotGDa Star-Lord vermutet, dass mehr hinter dem kürzlich abgewehrten Angriff auf die Erde steckt, durchkämmt er die dunkelsten Winkel der Galaxis auf der Suche nach jemand, der mehr über die Hintergründe wissen könnte. Währenddessen haben die restlichen Guardians eine himmlische Begegnung im erdnahen Raum.

Erst das Vergnügen…
Nach den Geschehnissen des ersten Bandes (hier nachzulesen) versammeln sich die Guardians in einer Weltraumspelunke um ordentlich einen draufzumachen. Da die aufgekratzten Jungs und Mädels (und Gewächse und Pelztiere) nach ihrem Verstoß gegen das galaktischen Erd-Tabu, auf der Abschussliste der Ordnungskräfte stehen, lässt auch die obligatorische Kneipenschlägerei nicht lange auf sich warten. Entspannung muss schließlich sein.

Cover Guardians of the Galaxy #2
Cover Guardians of the Galaxy #2

Dem Untergang auf den Fersen
Anschließend trennt sich Star-Lord von den Guardians, da ihn seit den Vorkommnissen auf der Erde, merkwürdige Visionen aus allen Zeiten verfolgen. Auf der Suche nach einer Erklärung für die jüngsten Ereignisse, die irgendwie mit der Erde zusammenhängen, tritt Peter Quill schließlich dem wahnsinnigen Vater seiner Guardian-Kollegin Gamora gegenüber, Thanos.

Himmlische Haue
Währenddessen gehen die restlichen Guardians einer Meldung über ein unbekanntes Objekt nach, dass sich der Erde nähert. Dieses stellt sich als niemand geringeres als Angela heraus: Botin himmlischen Zorns und den Lesern bisher eher bekannt aus der Image-Serie Spawn. Wie bei dieser spärlich bekleideten Dame üblich, werden zur Begrüßung nicht viele Worte gewechselt, womit sie genau den Geschmack von Gamora, der gefährlichsten Frau des Universums trifft.

Actioncomedy auf interstellarem Niveau
Zwar kommen hier auch weiterhin kosmische Keilereien und universelle Umstände nicht zu kurz, allerdings wird diesmal der Fokus mehr auf die einzelnen Wächter und das sich langsam entwickelnde Beziehungsgeflecht innerhalb des jungen Teams gelegt. Von kleinen Romanzen über frotzelnde Seitenhiebe, erlebt man die neueste Heldengruppe des Marveluniversums von einer zutiefst menschlichen Seite.

Fazit
Auch im zweiten Band der Guardians of the Galaxy, überzeugen Bendis und sein Team auf ganzer Linie. Die Story ist mal brüllend komisch, mal anrührend und dann wieder unfassbar spannend. All dies unterstrichen und verfeinert durch die fantastischen Bilder, die uns einmal mehr einen Blick in das sprichwörtlich alltägliche Chaos gewähren.

Hier geht‘s zur >>LESEPROBE<<

GUARDIANS OF THE GALAXY 02 – Kriegerin des Himmels von Brian M. Bendis, Sara Pichelli und Oliver Coipel erscheint mit 116 Seiten im Softcover, für 9,99 € bei Panini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen