Helmut Kohl (Bild)

Helmut Kohl by Sylvaroth
Helmut Kohl by Sylvaroth

Herr Dr. Kohl steht in dieser Woche im besonderen Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, weil ein Medienspitzel ein paar belauschte Kommentare des Alt-Bundeskanzlers zu bekannten Politgrößen öfentlich gemacht hat.
Klar handelt es sich dabei ausschließlich um kalten Kaffee. Natürlich haben wir alle einmal Solcherlei und Schlimmeres über unsere gewählten Volksvertreter von uns gegeben. Doch wenn ein jemand, vom Kaliber des Kanzlers der deutschen Einheit, in dessen unmittelbaren Dunstkreis sich die Betroffenen lange Zeit aufhielten, derlei Abwertungen äussert, steckt doch ein wenig mehr Wucht dahinter. Natürlich freuen wir uns nun alle diebisch, dass „die da oben“ endlich mal ihr Fett weg kriegen. Dennoch ist abzusehen, dass sich die Wogen der Empörung schon bald geglättet haben werden und wir dann auch weiterhin kommentarlos und unbeanstandet von Helmuts fröhlichem Trupp aus Verrätern und Nullen regiert werden ohne jegliche Aussicht auf Besserung oder Konsequenzen.

Ulkig auch, wie der möchtegern Bestsellerautor, auch gegen den Willen des Bundes-Kohls A.D., versucht ein bisschen vom Ruhm des kontroversen, politischen Schwergewichts von einst, zu schmarotzen. Ohne Rücksicht auf Moral, Ethik und Anstand, mit denen es in der heutigen sogenannten Journaille ohnehin nicht mehr so genau genommen wird. Da frag ich mich doch, wer ist hier der größere Schweinehund: Derjenige welcher sich gelegentlich zu hitzigen und eventuell auch unüberlegten und unfairen Äusserungen hinreißen ließ oder die Person, der besagte Kommentare nur zu Ohren gelangen, damit er sie entschärfen und in angemessener Form zwischen zwei Buchdeckel packen kann?

Dass viele Mitglieder der Parteien und auch Abgeordnete des Bundestags gehörig deck am Stecken haben und dass die Schlammschlacht um immer mehr Macht und immer höhere Ämter seine Opfer fordert, wissen wir wohl alle. Entschuldigt dieser traurige Umstand jedoch den Vertrauensmissbrauch, den eine solche Veröffentlichung darstellt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen