HILDA UND DER MITTERNACHTSRIESE

Hilda lebt mit ihrer Mutter allein in den Bergen. Als sie eines Nachts von unsichtbaren Wesen angegriffen werden, beginnt für die kleine Hilda ein fantastisches Abenteuer in einer bunte Märchenwelt.

Modernes Märchen
Hilda_Mitternachtsriese_Cover
Hilda und der Mitternachtsriese erzählt die Geschichte der kleinen Hilda, die zusammen mit ihrer Mutter in einer einsamen aber harmonischen Berghütte mitten in einem malerischen Tal wohnt. Hier fühlt sich das fantasievolle und neugierige Mädchen wohl, denn es gibt allerlei Interessantes zu erforschen und zu entdecken. Eines Abends ist urplötzlich Schluss mit dem Frieden, denn die kleine Familie wird von unsichtbaren Wesen belagert, die für allerlei Unruhe sorgen. Hilda beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen und zunächst einmal herauszubekommen, wer die nächtlichen Angreifer überhaupt sind. Behilflich ist ihr dabei einer der Unsichtbaren, der dafür sorgt, dass Hilda fortan auch die winzige Welt der Elflinge wahrnimmt. Mit dem Ziel, ein friedliches Zusammenleben zu erreichen, erforscht Hilda nun, die kleine Welt vor ihrer Haustür. Schon bald entdeckt sie, dass die winzigen Elflinge sich, bis auf  ihre Größe, eigentlich kaum von ihr unterscheiden. Auch sie haben Ängste und Sorgen und kümmern sich um Familie, Haus und Hof. Eine weitere, erstaunliche Entdeckung, die Hilda macht, ist der gewaltige Riese, der allabendlich in ihr Tal kommt und dort stumm nach irgendetwas Ausschau zu halten scheint. Dabei ist er so sehr von Hildas Welt entrückt, dass diese erst nach großen Anstrengungen auf sich aufmerksam machen kann, um ihn nach seiner erstaunlichen Geschichte zu befragen.

Hilda_Mitternachtsriese_AngriffMärchenhaft gekleidet
Für Hilda und der Mitternachtsriese hat Luke Pearson einen eher einfachen und klaren Stil gewählt, der nicht durch übertriebenen Detailreichtum von der im Vordergrund stehenden Handlung ablenkt, sondern diese vielmehr unterstreicht und ergänzt. Dabei gelingt es Pearson, trotz solch gravierender Themen wie Toleranz und Andersartigkeit, die Grundstimmung mit vereinzelten kleinen Gags auf einem kindgerecht fröhlichen Niveau zu halten. Die bunte Märchenwelt in der Hilda auf Elflinge, Riesen und Woffel trifft, ist eine so selbstverständlich magische, dass man sich unwillkürlich an Miyazakis Spirited Away erinnert fühlt. Alltag für Kinder, werden so auch die Erwachsenen wieder daran erinnert, dass die Welt voller Wunder und Magie ist, wenn man weiß, wonach man suchen muss.

Fazit
Die Moral dieses Märchens ist die, dass Anderssein immer auch eine Frage der Perspektive ist und dass Akzeptanz und Offenheit der Schlüssel sind, für ein harmonisches Zusammenleben.  Hilda und der Mitternachtsriese ist ein Märchencomic für jung und alt, mit einer Botschaft, die wir uns alle zu Herzen nehmen sollten.

Hier geht es zur >> Leseprobe <<

Hilda und der Mitternachtsriese von Luke Pearson erscheint mit 44 Seiten im Hardcover für 18€ bei Reprodukt


Dieser Artikel wurde zuerst auf micomics.de veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen