Zuwachs für Episode VII

Pip Anderson (l.) und Crystal Clarke (r.)
Pip Anderson (l.) und Crystal Clarke (r.)

Ende vergangenen Jahres luden Lucasfilm und Disney junge, aufstrebende Schauspieler dazu ein, sich in offenen Castings für Rollen in J. J. Abrams’ Star Wars: Episode VII zu bewerben. Die Castings wurden in 11 Städten in den Vereinigten Staaten und Grobritannien abgehalten. Mehr als 37.000 hoffnungsvolle Bewerber nahmen daran teil. Zusätzlich wurden ca. 30.000 Onlinebewerbungen eingesandt.
Die Mühe scheint sich gelohnt zu haben und so wurden am vergangenen Sonntag, zwei weitere Mitglieder des Cast bekanntgegeben.

Crystal Clarke ist eine amerikanische Schauspielschülerin, die derzeit in Glasgow studiert. Sie hat bereits Erfahrung auf der Bühne und vor der Kamera und wird 2015, neben Pierce Brosnan und William Hurt, in dem Film The Moon and the Sun zu sehen sein.

Der Brite Pip Andersen ist nicht nur Schauspieler, er ist auch ein geschickter Parkourläufer. Diese Fähigkeit demonstrierte er zuletzt im nachfolgenden Spider-Man-Spot für Sony:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
 

“Bei Star Wars ging es schon immer darum, neue Talente zu entdecken und zu fördern. Mit den Castings zu Episode VII wollten wir natürlich an diese Tradition anknüpfen. Wir sind hocherfreut, dass so viele angereist sind, um sich bei den offenen Castings vorzustellen und dass wir nun Crystal und Pip zu einem Teil des Films machen können,” sagte Produzentin und Präsident von Lucasfilm, Kathleen Kennedy.

Währenddessen werden die Dreharbeiten in den londoner Pinewood Studios fortgesetzt, nachdem der Dreh in Abu Dhabi abgeschlossen ist (wir berichteten).

Im August wird es dann zu einer kurzen, zweiwöchigen Drehpause kommen. Gelegenheit für das Team, den Drehplan nochmals zu überarbeiten. Harrison Ford wird’s freuen, hat er so doch die Möglichkeit, sich weiter von seiner Verletzung zu erholen (s.u.).

Galgenhumor:  "Schafft das Kessel-rennen in unter 12 Parsec. Kommt nicht durch die Tür."
Galgenhumor:
„Schafft das Kessel-rennen in unter 12 Parsec.
Kommt nicht durch die Tür.“

Harrison geht es aber soweit ganz gut und er freut sich bereits, bald wieder ans Set zurückkehren zu können. Trotz Drehpause, liegt man noch gut in der Zeit, so dass dem geplanten Kino-Start am 18. Dezember 2015 nichts im Wege steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen