Schmitz Sofa » Blog Archives

Tag Archives: Sylvaroth

Lost in Translation #01 – Who the Fuck is Johnny?

Die Arbeit als Comic-Übersetzer macht einen Riesenspaß, wird aber oft unterschätzt oder gleich völlig ignoriert. Zu Unrecht, wie ich finde, denn oft werden hier bereits im Vorfeld Fragen und Probleme geklärt, die den fertigen deutschen Comic erst zu einem runden Produkt machen und ihn manchmal sogar noch aufwerten. Diese Artikelreihe bietet kleine Einblicke in den Übersetzer-Alltag und die Abenteuer, die es dabei zu überstehen gilt. MEHR

Published by:
Film & Fernsehen Teaser & Trailer

Fantastic Four Teaser Trailer Nr. 2 – Dooms Gesicht

In diesem neuen Teaser erhalten wir nicht nur einen ersten offiziellen Blick auf den Bösewicht des Films. In einem Interview mit der Film-Nachrichtenseite Collider, verriet Toby Kebbell (Planet der Affen: Revolution) bereits:

In unserer Geschichte heißt er Victor Domashev, nicht Victor Von Doom. Ich komm bestimmt in den Knast dafür, dass ich euch das erzähle, aber unser Doom, ist ein Programmierer. Ein ziemlich asozialer Programmierer. Und auf Blogging-Seiten nennt er sich eben „Doom“.

Wir haben also einen Doom ohne Doktor, der nicht Herrscher über Latveria, sondern ein sozial unbeholfener Programmierer ist (Klischee?), der in seiner Freizeit das Verderben über Blogs und Internetforen heraufbeschwört (Troll?) und der durch den gleichen Unfall, der den Fanta Vier ihre Kräfte verleiht, ein Gesicht wie gelierte Sülze bekommt.
Wen das jetzt nicht sonderlich beeindruckt, der freut sich vielleicht zu hören, dass der Nerdist-YouTube-Kanal aus verlässlicher Quelle erfahren haben will, dass Doom über eine Art Doombot verfügen wird. In Form von telekinetisch [sic!] kontrollierten Drohnen. Die Möglichkeit besteht jedoch, dass Nerdist sich da etwas verhört hat und Doom tatsächlich die Fähigkeit der Technopathie besitzt, die es auch seinem Comic-Counterpart erlaubt, u. a. seine mechanischen Doppelgänger geistig zu kontrollieren.

Jedenfalls bekommen wir über den obenstehenden Teaser einen ersten Eindruck von der Dynamik innerhalb der Heldengruppe. Traditionell sind Reed „Stretch“ Richards und Ben „Blue Eyes“ Grimm dicke Freunde, Johnny Storm ist der temperamentvolle Rebell und seine Schwester Susan der Kitt, der das ganze Team zusammenhält. Daran dürfte sich auch im kommenden Reboot nicht viel ändern, wenngleich Johnny hier mehr als arroganter Kotzbrocken rüberkommt, während Reed scheinbar das weltfremdes Wunderkind ist, das sich in die niedliche Tochter vom Chef verknallt.

Wie gefällt euch der neue Teaser? Steigt eure Hoffnung oder ist sie schon am Tiefpunkt angelangt?

Published by:
Comics Panini Rezensionen, Besprechungen & Kritiken

SPASS WARS 2 – Die Rückkehr der Nerdy-Ritter


SchloggerWars2Die Stripsammlung SPASS WARS ging Ende letzten Jahres in die zweite Runde. Wie bereits bei den Vorgängern, findet man auch hier reichlich Buntes und Absurdes aus dem All.

Für diesen Band, hat Altmeister Matthias Kringe (Schöpfer von SPASS TREK und SPASS WARS 1) den Staffelstab an Johanna „Schlogger“ Baumann abgegeben und so kommen dessen Inhalte auch ein wenig moderner daher.

Schlogger: Spass Wars 2

Schlogger: Spass Wars 2

Getreu der Devise, „mach ich Foto, tu ich Facebook,“ wird da ein Schnappschuss des explodierenden Todessterns geteilt oder die Protagonisten geraten mit und durch ihre Handys in ulkige Situationen, aber insgesamt, bleibt die Reihe auch hier dem Erfolgsrezept treu, allzu Alltägliches mit völlig Fantastischem zu vermengen.

Und zu guter Letzt, erhält der Leser auch wieder die Gelegenheit, tiefer in das STAR WARS-Universum einzutauchen und so einmal die Stars und Helden aus einer ungewohnten – für uns nur zu vertrauten – Perspektive zu erleben.

Wer zum Lachen nicht in die Meditationskammer geht, sich immer schon gefragt hat, was der mächtige Chewbacca denn da eigentlich in seinem Gurt mit sich herumträgt und welcher Anbieter galaxisweit den besten Empfang bietet, der ist hier genau richtig. Schlogger haucht in ihrer unverwechselbaren Art, der Lichten und der Dunklen Seite der Macht ein knallbuntes, zahneschmerzknuffiges, flachwitziges Leben ein, wie es eben nur sie kann. Möge die Macht auch weiterhin mit ihr sein!

Hier geht es zur >> Leseprobe <<.

Schlogger: Spass Wars 2 erscheint mit 64 Seiten im Hardcover für 9,99€ bei Panini

Published by:
Comics Games News

BATTLE CHASERS feiert Rückkehr als Spiel und Comic

BattleChasers

Vierzehn Jahre nach der neunten und letzten Ausgabe des Comics Battle Chasers, belebt Comic-Legende Joe Madureira sein Herzensprojekt als Comic und Videospiel wieder.

Ende der 90er-Jahre entschloss sich Madureira, eine Comic-Serie zu schaffen, die vielen noch für zweierlei besonders im Gedächtnis sein dürfte:

  • ein einzigartiger Zeichenstil, der auf revolutionäre Weise, den amerikanischen Comic mit Einflüßen aus dem Bereich des japanischen Manga und Anime verband
  • und eine Veröffentlichungs-Rhythmus, der so unregelmäßig war, dass er den Fans zwischen den einzelnen Ausgaben zum Teil monatelang Zeit ließ, darüber zu diskutieren, ob es jemals eine weitere Ausgabe geben würde.
Worum es geht
Battle Chasers
erzählt die Abenteuer einer Gruppe sehr unterschiedlicher Helden in einer Fantasy-Welt, in der sowohl mächtige Magie, als auch Steampunk-Elemente nebeneinander existieren (dieser exotische Mix wird auch als Arcanepunk bezeichnet).Die 9-jährige Gully, die dank der magischen Handschuhe ihres Vaters, ein laufender Meter, mit den Kräften eines wirklich übellaunigen Hulk ist, zieht mit dem kautzigen Erzmagier Knolan und dem sensiblen Kriegs-Golem Calibretto los, um Näheres über den Verbleib des verschollenen Kriegshelden und Eigentümer der Handschuhe in Erfahrung zu bringen.Dabei treffen sie auf den heruntergekommenen Schwertkämpfer Garrison, der seit dem Tod seiner geliebten Frau, den Sinn des lebens auf dem Boden eines Bierkrugs sucht. Als dessen Jugendliebe, die üppige Diebin Red Monika bei einem fehlgeschlagenen Gefängniseinbruch, unbeabsichtigt einige der mächtigsten Super-Schurken des Königreichs befreit, zieht das ungleiche Quartett in den Kampf.

Nach dem Erscheinen von Heft Nr. 9 im Jahre 2001 geriet die Serie über die Jahre ein wenig in Vergessenheit (Anm. d. Autors: nicht bei mir!!!). Währenddessen machte Madureira seine zweite große Liebe zu seinem neuen Beruf: Videospiele. Dies führte schließlich zur Gründung der Spieleschmiede Vigil und dann auch bald zur Geburt der genialen Action-RPG-Spiele-Reihe Darksiders.

Als im August 2005 bekannt wurde, dass Madureira wieder in die Welt der Comics zurückkehren würde, um zusammen mit Jeph Loeb an einem gemeinsamen Projekt für Marvel zu arbeiten (The Ultimates 3), erklärte er ind diesem Zuge, dass ein Abschluß der Battle Chasers-Reihe, „eines der Dinge ist, über die ich immer mal wieder nachdenke. Irgendwie find‘ ich es doof, dass ich damit nie zum Ende gekommen bin… Das würd ich gerne später mal nachholen. Bis es soweit ist, kann es aber noch etwas dauern.“

Nun lassen Madureira und Vigil Mit-Gründer Ryan Stefanelli, diesen Gedanken in ihrer neuen Firma Airship Syndicate Wirklichkeit werden.

Noch wollten die beiden nicht allzu viele Deteils zum Battle Chasers-Spiel bekanntgeben, verrieten aber im Gespräch mit dem Gaming-Nachrichtenportal Polygon, dass es sich um ein RPG handeln werde, in dem man klassische Battle Chasers-Charactere, wie Garrison, Gully und Calibretto durch Abenteuer a la Darksiders steuern können wird.

Weiterhin wurde bekannt, dass das Spiel für PC und Spielekonsolen, später eventuell auch in einer Tablet-Version erscheinen werde.

„Auch wenn die Spielmechanik sich erheblich von der in den Darksiders-Spielen unterscheiden wird, werden wir doch unser Möglichstes tun, dass die Erkundung der einzelnen Level aufregend und abenteuerlich zu gleich wird,“ meint dazu Stefanelli.

Weiter fügt er hinzu, dass das Entwicklungs-Team mit 10 – 15 Personen, möglichst schlank bleiben soll, damit das Spiel „sowohl klassisch und old school wird, zugleich aber einen modernen Dreh aufweist.“

Was den Comic betrifft, so stehen laut Madureira bisher weder ein Verlag noch ein Erscheinungsdatum fest. Aktuell, so gibt er an, stelle es für ihn einen großen Reiz dar, mitzuerleben, wie das Franchise sich nun weiterentwickle. „Zum Teil will ich alles noch ein wenig auffrischen,“ sagte er. „Auch grafisch werde ich wohl nochmal über alles drübergehen, schließlich haben sich sowohl mein Zeichenstil als auch die Art, wie ich Geschichten erzähle, über die Jahre weiterentwickelt.“

Er sehe die neuen Comics als Geschichten, die jeweils drei Hefte umfassen werden. Der erste Dreiteiler soll die Story von 2001 zu einem Abschluss bringen – „damit die Leute endlich aufhören zu fragen,“ witzelt er -. Zugleich soll damit zur Geschichte übergeleitet werden, die das Spiel erzählen wird. Danach, so sagt Madureira, würde er gerne weitere Dreiteiler produzieren, er warte aber zunächst einmal ab, wie sich die ganze Sache entwickle.

Aktuell ist Airship Syndicate noch in der Finanzierungsphase, wobei man sich noch nicht für den Weg über einen Investor oder eine Crowdfunding-Methode wie Kickstarter entschieden habe. „Wir lassen das Schicksal entscheiden, auf welche Weise das Spiel letztlich finanziert wird,“ sagte dazu Stefanelli.

Obwohl Madureira und Stefanelli erwarten, dass Comic und Spiel zukünftig den Löwenanteil ihrer Zeit in Anspruch nehmen werde, äußerten sie dennoch ihr Interesse daran, Battle Chasers auch in andere Bereiche einzuführen, sollte sich die Gelegenheit ergeben

„Ich wollte schon immer eine Zeichentricksereie machen und es gibt noch eine ganze Menge anderer Möglichkeiten, wie wir das Franchise groß rausbringen können,“ meint Madureira.

Somit legt sich Airship Syndicate also weder für das Spiel noch den Comic fest, was einen Zeitrahmen angeht. Dies ist, in Anbetracht dessen, dass beide sich noch in der der Anfangsphase befinden, nur natürlich. In der obigen Gallerie könnt ihr euch aber schonmal die ersten offiziellen Konzept-Entwürfe für das Spiel anschaun.

Teilt uns doch in den Kommentaren mit, wie ihr diese überraschende Nachricht findet und was ihr euch sowohl von dem Spiel, als auch dem Comic erwartet.

Published by:
Comics Disney Film & Fernsehen Marvel News

Sony und Marvel spinnen zukünftig gemeinsam

54d93e7042a10

Endlich ist es soweit! Spidey besucht schon bald das Marvel Cinematic Universe.

Anfang des Jahrtausends startete Sony mit seiner ersten Spider-Man-Kinoadaption eine Erfolgsgeschichte sondergleichen. Der ersten Trilogie – Spider-Man (2002), Spider-Man 2 (2004), Spider-Man 3 (2007) – folgte 2014, unter dem Titel The Amazing Spider-Man, ein Reboot mit Andrew Garfield im hautengen Rotblauen. 2014 wurden die Abenteuer des freundlichen Netzschwingers aus der Nachbarschaft mit The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro fortgesetzt. Insgesamt hat das bisher fünfteilige Franchise einen Gesamtwert von geschätzt mehr als 4 Milliarden US-Dollar und ist damit das bisher erfolgreichste Eisen im Feuer der kalifornischen Filmschmiede.

2008 stieg auch Marvel selbst in den Ring und hob mit Iron Man das bislang beispiellose Großprojekt des Marvel Cinematic Universe (MCU) aus der Taufe. 2009 kaufte Disney dann Marvel, womit der ganzen Sache nun nahezu unerschöpfliche finanzielle Möglichkeiten offenstehen.

Spätestens seit dieser Zeit, halten sich hartnäckige Diskussionen unter Comic- und Film-Fans darüber, ob wir je in den Genuss kommen werden, den Netzkopf und seine Rächerkollegen, Seite an Seite in einem gemeinsamen Streifen auf der Kinoleinwand zu erleben.

Diese Diskussionen kamen im November des vergangenen Jahres, wieder in Gang, als durch einen Hackerangriff auf Sony, Informationen an die Öffentlichkeit gelangten, die darauf schließen liessen, dass Marvel und Sony, zu diesem Zweck, bereits erste Verhandlungen geführt hatten. Leider waren diese jedoch, entgegen etlicher Falschmeldungen, zunächst ergebnislos geblieben.

Gestern nun (9. Februar 2014) gaben Sony Pictures Entertainment und Marvel Studios offiziell bekannt, dass der Netzschwinger zukünftig auch ins MCU Einzug halten wird. Nach seinem ersten Auftritt in einem Marvel Film (Captain America: Civil War?), wird am 28. Juli 2017 The Amazing Spider-Man 3 in den Kinos anlaufen. Um diese Konstellation zu ermöglichen, wurden anschließend noch einige Änderungen der geplanten Kino-Termine bekanntgegeben (s. hier).

Nach eigener Aussage diskutieren die beiden Filmstudios aktuell auch über die Möglichkeit, Figuren des MCU in Spider-Man-Filmen unterzubringen.

Sollten derartige Kooperationen Erfolg beschieden sein, darf das Fandom vielleicht bald darüber spekulieren, ob und wann Fantastic Four und X-Men ins MCU integriert werden. Bislang hatte sich Lizenzinhaber 20th Century Fox eher unnachgiebig gezeigt, doch gerade die gestrigen Ereignisse zeigen, dass man die Hoffnung nie aufgeben soll.

Published by:
Film & Fernsehen News

Star Lord und Captain America in gemeinsamer Mission

maxresdefaultDie Marvel-Stars Chris Pratt (Guardians of the Galaxy) und Chris Evans (Captain America) -der eine ein Seahawks-, der andere einPatriots-Fan- schlossen während des Superbowls 2015 über Twitter eine Wette über den Ausgang des Spiels ab. Die Einsätze? Der Verlierer müsse eine örtliche Stiftung besuchen und dabei sein Filmkostüm tragen (s. Tweets unten).

Letztlich besiegten die Patriots auf dramatische Weise die Seahawks und somit war es an Pratt, seinen Wetteinatz in voller Star-Lord-Montur einzulösen. Dass ihm dies überhaupt möglich ist, liegt unter anderem daran, dass er nach Abschluss der Dreahrbeiten zur Comic-Verfilmung Guardians of the Galaxy, sein original Filmkostüm vom Set gemopst hat (s. Video).

An diesem Freitag nun, hat er sein Versprechen wahr gemacht und das Christopher’s Haven besucht, ein Heim für Krebskranke-Kinder und deren Familien in Boston.
Pratt postete auf seiner Facebook-Seite die Meldung: “Starlord ist stolz darauf, heute in Boston im Christopher’s Haven zu sein. Mit dabei, Chris Evans und einige fantastische Familien.” Belegt wurde die Aussage durch einige Bilder, die der Schauspieler ebenfalls auf Facebook einstellte (s. Galerie).

Als ob dies nicht schon eine tolle Überraschung für die Kinder und ihre Angehörigen gewesen wäre, brachte Pratt noch einen ganzen Haufen Guardians of the Galaxy-Spielzeug für alle mit.

Zwar existieren von Evans nur „Beweisfotos“ des Besuchs ohne Kostüm, er soll aber später ebenfalls in Kostüm aufgetreten sein. Und auch wenn Evans die Wette gewonnen hat, so haben die beiden Helden entschieden, als nächstes gemeinsam in Seattle einzufallen und auch dort kranke Kinder und deren Fmailien zu besuchen.

Doch es geht noch weiter, denn bisher hat der sogenannte Twitterbowl über 27.000$ an Spendengeldern für Christopher’s Haven und das Seattle Children’s Hospital bewirkt. Die einrichtungen nehmen auch weiterhin Spenden entgegen (einfach die Links anklicken).

Natürlich gibt es auch in Deutschland einige Projekte, die der Unterstützung bedürfen (beispielsweise die Deutsche Krebshilfe oder die Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Darüber hinaus gibt es auch hier Vereine und Initiativen, die sich dafür einsetzen, kranken Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Filmhelden einmal aus nächster Nähe zu erleben. Zwei Beispiele sind die Aktion Helden für Herzen (wir berichteten) und natürlich der deutsche Ableger der weltweit vertretenen 501st Legion – Vaders Fist, die German Garrison.

 

Published by:
Disney Film & Fernsehen Fun Facts Marvel News

10 Fun Facts zu GUARDIANS OF THE GALAXY

GOTGMit einem weltweiten Einspielergebnis von über 772 Millionen US-Dollar ist GUARDIANS OF THE GALAXY der zweiterfolgreichste Film des Jahres 2014 (über den ersten Platz reden wir lieber nicht *schauder*). Nachfolgend habe ich ein paar spannende, lustige und kuriose Hintergrundinfos zusammengetragen, mit denen du auf einer Party auch den größten Marvel-Film-Fan beeindrucken kannst:

  1. Das Team von Produktionsdesigner Charles Wood entwarf und baute mehrere große Sets für GUARDIANS OF THE GALAXY. Das Weltraumgefängnis Kyln war dabei die größte Kulisse des Films: ein 360-Grad-Set, das über drei Ebenen verlief, aus über 150.000 Kilo Stahl bestand und eine technische Meisterleistung war. In der Postproduktion wurde das Gefängnisschiff sogar noch einmal um über 60 Meter verlängert.
  2. Laut Regisseur James Gunn war Chris Pratt so gut, beim Casting für die Rolle des Peter Quill, dass er bereit gewesen währe, diesem die Rolle trotzdem anzubieten, selbst wenn er nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit an Muskeln zu und an Gewicht abnehmen würde. Weiter scherzt Gunn, dass er willens gewesen sei, Pratt per CGI ein Sixpack zu verpassen (Anm. d. Autors: kennt man ja aus 300). Pratt bat Gunn jedoch um sechs Monate, um sich in Form zu bringen und 25 Kilo abzunehmen. Am Ende der Frist, hatte Pratt sogar ganze 60 Pfund verloren und auch die anderen Nebenwirkungen des Trainings können sich durchaus sehen lassen.
  3. Besonders ulkig ist der Umstand, dass Gunn sich ursprünglich Pratts Casting gar nicht ansehen wollte und erst von seinem Assistenten dazu überredet werden musste. Danach genügten Pratt allerdings bereits 30 Sekunden, um zu entscheiden, dass Pratt die perfekte Besetzung für die Rolle sei.
  4. Regisseur James Gunn bestätigte via Twitter, dass der Name von Peter Quills Schiff „Milano“ lautet und nach Schauspielerin Alyssa Milano (Wer ist hier der Boss, Charmed), Peter Quills Jugendschwarm benannt ist.
  5. Als Einflüsse für seine Darstellungsweise als Star-Lord, gab Chris Pratt die Filmhelden Han Solo (Star Wars) und Marty McFly (Zurück in die Zukunft) an.
  6. Als Dave Bautista erfuhr, dass er die Rolle als Drax der Zerstörer erhalten hatte, brach in Tränen aus, so erfreut war er, eine Rolle in einer Marvel-Comicverfilmung bekommen zu haben. Anschließend meldete er sich umgehend für zusätzlichen Schauspielunterricht an, um sich auf die Rolle vorzubereiten.
  7. Die Lebensgeschichte von Drax erzählt sich über seine Tätowierungen und Ritzungen am ganzen Körper. Dafür musste Schauspieler Dave Bautista jeden Tag vier Stunden lang in der Maske stehen, denn Sitzen war bei diesem Verfahren nicht möglich. Insgesamt waren fünf Mitarbeiter damit beschäftigt, das 18-teilige Prothesen-Make-up von Drax aufzutragen. Am Ende der Dreharbeiten hatte Bautista zusammengenommen sieben komplette Tage in der Maske verbracht.
  8. Der Special Effects Make-up-Designer David White wurde mit der Aufgabe betraut, ein lebensgroßes 3D-Modell von Rocket und eine Büste von Groot zu kreieren. Diese dienten am Set nicht nur als Referenz für die visuellen Effekte und die Beleuchtung, sondern auch, um zu sehen, inwieweit eine Interaktion mit den Figuren tatsächlich funktionieren könnte.
  9. Damit man auf der ganzen Welt seine Stimme im Film verwenden konnte, nahm Vin Diesel den Satz „Ich bin Groot“ in verschiedenen Sprachen auf, darunter Russisch, Mandarin, Spanisch, Portugiesisch, Deutsch und Französisch.
  10. Die Tanzbewegungen des Groot-Sprössling zu den klängen des Liedes „I Want You Back“, basieren auf Aufnahmen, die man zuvor von Regisseur James Gunn anfertigte.

Mit GUARDIANS OF THE GALAXY erweitert die Erfolgsschmiede Marvel ihr filmisches Universum um einen Superhelden-Blockbuster, der heute schon Kultstatus innehat. Machen euch bereit für ein abgefahrenes Weltraumabenteuer mit der irrwitzigsten Heldentruppe aller Zeiten!

Quellen: imdb, Walt Disney Studios Presseservice


Übrigens erscheint GUARDIANS OF THE GALAXY am 08. Januar 2015 auf DVD, Blu-ray und 3D Blu-ray und ist bereits ab dem 23. Dezember 2014 digital erhältlich.

Published by:
Comics Image News

Stjepan Sejic wird neuer Rat Queens-Zeichner

In den vergangenen Tagen ging es heiß her beim Image-Partner Shadowline. Zuerst nahm sich Rat Queens-Zeichner Roc Upchurch -aus persönlichen Gründen- eine Auszeit, dann begannen natürlich die Spekulationen über seine Nachfolge. Alles schien soweit geregelt zu sein, als bekannt wurde, dass Tess Fowler -zumindest als Gastzeichnerin- Ausgabe 11 bearbeiten würde, lag es nahe, in ihr die Nachfolgerin Upchurchs zu sehen.

Dann tauchten die ersten „Fanarts“ des Image-Starzeichners Stjepan Sejic (Death Vigil, Sunstone, Ravine) auf und die Diskussionen entbrannten erneut.
Da der Künstler, nach eigener Aussage, mit genügend Arbeit eingedeckt sei, nahm er der Fangemeinschaft heute schließlich den Wind aus den Segeln:

Nur um kurz darauf die folgende Nachricht des Rat Queens-Autoren Kurtis J. Wiebe mit den Worten zu kommentieren: „Ach ja, da war doch noch was^^“

Somit ist also einer der aktuell besten Comickünstler der Welt der Zeichner einer der coolsten neuen Serien des Jahres. Besser kann 2014 fast nicht ausklingen.
Allerdings, so meldet Image, übernimmt der vielbeschäftigte Kroate zunächst „nur“ die Arbeit an den Ausgaben 9 bis 12, um Herausgeber Shadowline die Möglichkeit zu geben einen neuen, regulären Zeichner für die Erfolgsserie zu finden. Inzwischen hat Image angekündigt, dass die erwähnte 11. Ausgabe von Tess Fowler jetzt als Sonderausgabe ‚Braga One Shot‚ am 14. Januar erscheinen wird. Danach folgen Sejics Ausgaben 9 (26. Februar) und 10 (26. März), im April wird es dann bei den Rat Queens eine kurze Pause geben, um im Mai mit Sejics Ausgabe 12 weiterzulaufen.

Published by:
Comics Marvel News Star Wars

STAR WARS #1 Variant-Covergalerie

Marvel setzt sehr großes Vertrauen in die Macht und in die neue Hauptserie der Star Wars-Comics. Deren erste Ausgabe wird mit Star Wars #1 im kommenden Januar 2015, mit beinahe 60 (in Worten SECHZIG) Variant-Covern erscheinen. Mit dabei sind Cover von Skottie Young, Sara Pichelli, Mike Deodato, Dale Keown, Joe Quesada, Humberto Ramos, J. Scott Campbell uvm. Die meisten findet ihr hier in der Galerie:

Published by: